Zweimal im Jahr wird an der Uhr gedreht und bei der Zeitumstellung stellt sich immer wieder die Frage: Vor oder zurück? So auch am 30. März 2019, wenn in der Nacht von Samstag auf Sonntag wieder auf Sommerzeit umgestellt wird - und zwar eine Stunde nach vorn! Und eigentlich ist die Sache auch ganz einfach.

Bei uns lernen Sie hilfreiche Eselsbrücken. In der Tat betrifft das Umstellen der Uhren auf Sommerzeit oder Winterzeit aber immer weniger Geräte. Viele Uhren regeln das automatisch. Fernsehgeräte und Digitalradios erhalten die korrekte Uhrzeit von den Sendeanlagen automatisch. Wir erklären Ihnen, wie sie die automatische Zeitumstellung auf Ihrem Smartphone aktivieren.

Doch Unklarheit herrscht nicht nur beim grundsätzlichen Stellen der Uhr, es geht auch um gesundheitliche Aspekte. Übrigens: Die Umstellung von Winter- auf Sommerzeit wurde in den meisten Ländern Europas 1977 eingeführt, Deutschland und Österreich zogen im Jahr 1980 nach, die Schweiz ein Jahr später. Auslöser für die Zeitumstellung war unter anderem die Ölkrise von 1973. Und wenn Sie sich mit der Sommerzeit schwertun: Hier gibt es Tipps gegen die Müdigkeit. Und noch was zum Schmunzeln: Kuriose Pannen bei der Zeitumstellung. Lesen Sie außerdem: Zeitumstellung: EU-Parlament stimmt über Antrag zur Abschaffung der Sommerzeit ab - mit diesem Ergebnis: Die Abschaffung der Sommerzeit soll laut EU-Parlament überprüft werden.

Wird die Zeitumstellung EU-weit abgeschafft?

EU-Ausschuss stimmt für Ende. Es gibt aber noch offene Punkte.

EU-Parlament stimmt für Abschaffung. Wir erklären, wie es nun weitergeht.

Faktencheck: Das macht der Dreh an der Uhr wirklich mit unserem Körper.

Headerbild: © Aleksii Chebonenko/Shutterstock.com
8 Bewertungen