Die Größe der Deutschen Dogge Freddy mag ein wenig angsteinflößend wirken. Doch der Schein trügt: Hinter der Fassade steckt ein liebenswerter Kerl mit eigensinnigen Marotten.

Freddy ist mit einer Höhe von 1,035 Metern offiziell der größte lebende Hund der Welt. Wenn sich die Deutsche Dogge auf ihre Hinterbeine stellt, misst sie über 2,25 Meter - bei einem Gewicht von mehr als 90 Kilogramm. Obwohl seine Größe ein wenig angsteinflößend sein mag, tut Freddy keiner Fliege etwas zuleide.

Gassi gehen nach Mitternacht

Claire Stoneman ist die Besitzerin des Rekordhalters und lebt mit ihren zwei Hunden in Essex, Großbritannien. Sie ist 41 Jahre alt, ein ehemaliges Model und widmet ihr ganzes Leben Freddy und seiner Schwester Fleur.

Sogar ihr Liebesleben stellt sie hinten an. "Sie sind wie Kinder für mich, weil ich niemals welche hatte", sagt Stoneman gegenüber dem Magazin "Daily Mail". Freddy darf mit seinem Frauchen sogar gemeinsam in einem Bett schlafen.

Die Kosten für die beiden Deutschen Doggen sind sehr hoch, Stoneman gibt jährlich 12.500 Pfund für ihre Lieblinge aus. Sparen kann sie dadurch nicht. Die Leibgerichte des vierjährigen Freddy sind unter anderem Hühnerbraten und Toast mit Erdnussbutter, wie "Daily Mail" weiter berichtet.

Sofas demolieren als Hobby

Als Welpe hatte er noch andere Vorlieben. In seiner Jugendzeit demolierte die Deutsche Dogge 23 Sofas. "Er ist mein Baby und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen", erklärt Stoneman. Die 41-Jährige geht erst nach Mitternacht mit ihren beiden Lieblingen für 40 Minuten Gassi, damit sie auf keine anderen Hunde treffen.

"Wenn er einen Hund verfolgen würde, könnte ich ihn nicht aufhalten." Das ehemalige Model ist nur 1,64 Meter groß. So groß wie Freddy auch sein mag, die Deutsche Dogge hat ein weiches Herz und ist genauso verspielt wie andere Hunde auch.

(ff)

Teaserbild: © Instagram/freddygreatdane