So schön sind Berge vom All aus gesehen

Kommentare0

Die höchsten Punkte unseres Blauen Planeten sehen aus dem All betrachtet sehr eindrucksvoll und ganz anders aus. Zum Welttag der Berge zeigen wir die schönsten Gipfel von oben.

Vom Mond aus können Astronauten die Rocky Mountains im Westen Kanadas zwar nicht sehen, von der Internationalen Raumstation (ISS) allerdings schon, wie dieses Foto beweist.
Annapurna in Nepal ist zwar nur der zehnthöchste Berg der Erde, dafür aber einer der gefährlichsten. Er ist allerdings auch der einzige Achttausender, der bereits beim ersten Versuch bezwungen wurde.
Diese Aufnahme zeigt eine besonders klare Sicht auf die Alpen von der Küste Italiens und Frankreichs bis nach Wien in Österreich. Die Berge sind verschneit und Wolkenfetzen ziehen sich durch die tieferen Täler.
Die Appalachen in Nordamerika haben dieses einzigartige Muster, weil der Bergrücken dicht bewaldet ist und in den Tälern Acker bewirtschaftet werden.
Im Herzen des australischen Outbacks thront ein massiver Block aus rotem Sandstein. Der Uluru oder Ayers Rock ist der größte einzelne Stein der Erde.
Vor mehr als 120 Millionen Jahren schob sich inmitten der namibischen Wüste dieses Gebilde durch die Erdkruste. Das Brandbergmassiv ist ein inaktiver Vulkan.
An der peruanischen Küste erstreckt sich das Gebirge Cordillera Huayhuash. Ein Astronaut von der ISS hält auf diesem Bild fest, wie sich die Wolken auf der einen Seite des Gebirgszuges stauen.
Das Dinarische Gebirge folgt der kroatischen Küste und erreicht bis zu 1.831 Meter Höhe. Es spaltet die beiden klimatischen Zonen des Landes. Westlich mild und trocken, östlich oft kalt und nass.
Das Gebirge hält die Wolken zurück, wie auf diesem Bild zu sehen ist. Dadurch regnet es in der Lika-Region bis zu 1.600 Milliliter pro Jahr. Die Berge sorgen dafür, dass es nahe der Küste trocken und mild bleibt.
Der Kilimandscharo ist ein ruhender Stratovulkan und der höchste Berg in Afrika. In dieser Aufnahme haben die Gletscher definierte Formen und sind oben links und unten rechts von dem Berg zu sehen.
Mount Kosciuszko liegt am südlichen Ende von Australiens Snowy Mountains und ist der höchste Berg auf dem Kontinent. Er ist sehr leicht zu besteigen, sogar ein Sessellift führt hinauf.
Auf der Erde sind insgesamt 14 Bergspitzen höher als 8.000 Meter. Der höchste dieser Achttausender ist der Mount Everest. Der nepalesische Name für ihn lautet "Sagarmatha", was so viel wie "Mutter des Universums" bedeutet.
Der Gipfel ist in einer Höhe von 4.317 Meter und dadurch hoch genug, um ganzjährig Schnee zu tragen. Mount Shasta besitzt sogar einige Gletscher und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Skifahrer.
Die Ouachita Mountains erstrecken sich im Südosten von Oklahoma und entstanden vermutlich vor mehr als 300 Millionen Jahren. Die Form der Berge wurde durch Schnellstraßen, Städte, Ackerland und Wasserbetten verfremdet.