Sie haben keine Zeit zum Kochen und wollen sich deshalb schnell eine Dose Ravioli aufwärmen - aber Ihr Öffner versagt. Oder Sie stellen beim Campen fest, dass Sie das nützliche Werkzeug nicht mit eingepackt haben. Kein Grund zur Panik, wir verraten Ihnen, wie Sie dennoch an den Inhalt Ihrer Konserve gelangen.

Tatsächlich gibt es mehrere Wege, wie Sie eine Aluminiumdose auch ohne Küchenhelfer öffnen.

Tipp Nummer eins: Bringen Sie die Dose raus auf die Straße. Tatsächlich eignet sich ein harter, steiniger Untergrund nämlich besonders gut, um ans Innere der Dose zu gelangen. Legen Sie die Büchse mit Deckel nach unten hin und reiben Sie sie mit etwas Druck über den Boden. Dabei wird der überstehende Rand des Deckels abgeschmirgelt. Ist er ganz abgeschliffen, öffnet sich der Deckel ein wenig und Sie können ihn in die Dose hineindrücken. Geht das nicht, reiben Sie einfach noch ein wenig weiter.

Methode Nummer eins im Video

© YouTube

Tipp Nummer zwei: Die nächste Variante ist der Klassiker mit dem Messer. Stechen Sie damit mehrmals am Deckelrand der Dose entlang Löcher ein. Die Abstände zwischen den Löchern können Sie mithilfe des Messers sehr leicht verbinden, in dem Sie einfach von Loch zu Loch schneiden.

Tipp Nummer drei: Einfacher geht das mit einer Methode, bei dem Sie aber idealerweise eine Zange zur Hand haben sollten:

Erwärmen Sie die Dose. Durch die Wärme steigt der Druck in der Dose an - und das selbst dann, wenn Sie die Dose einige Minuten mit Ihren Händen wärmen. Knicken Sie an vier Stellen den Deckel – mit der Zange – zur Seite, bis sich der Deckel der Dose etwas nach oben wölbt. Stechen Sie den Deckel nun mit einem breiten, flachen, spitzen Messer ein und arbeiten Sie sich mithilfe der Hebeltechnik am inneren Rand der Dose entlang.