Was nur wenige über den laut "Forbes" reichsten Mann der Welt wissen und womit man bei ihm auch nicht zwingend rechnet: hier sind die kuriosesten Fakten über Geburtstagskind Bill Gates.

Kurzzeitig nur die Nummer zwei

Vor wenigen Tagen war Bill Gates für ein paar Stunden nicht der reichste Mann der Welt. Seinen Platz nahm der Zara-Gründer Amancio Ortega ein, weil der Kurs seiner Aktien stiegen. Doch noch am selben Tag fiel der Kurs wieder leicht und Gates hatte die Nase erneut vorne.

Eigene Zielmarke pulverisiert

Der aktuell reichste Mann der Welt wollte mit 30 Millionär sein. Nur ein Jahr später war er sogar Milliardär. Damit hat er sein ohnehin schon hochgestecktes Ziel deutlich übertroffen.

Kein College-Abschluss

Man glaubt es kaum, aber Bill Gates hat keinen College-Abschluss. Damit reiht er sich in einen sehr illustren Kreis von Prominenten, wie Steve Jobs (Apple), Mark Zuckerberg (Facebook)und Walt Disney ein. Bemerkenswert dabei: er flog aus der Elite-Uni Harvard raus.

Sein Häuschen

Gates besitzt ein Anwesen mit einer Größe von 20.000 Quadratmetern. Mehr als 6.000 Quadratmeter davon sind Wohnfläche. Unter anderem befinden sich auf seiner Residenz ein Kinosaal, eine 700 Quadratmeter große Bibliothek und ein Ballsaal. Für sein Haus in Medina in Washington bezahlt Gates jährlich eine Million US-Dollar Grundsteuer. Allerdings sind diese Beträge für den Multimilliardär Peanuts.

Eine Nacht in U-Haft

1977 wurde Bill Gates in New Mexiko verhaftet, weil er ohne Führerschein über eine rote Ampel gefahren war. Nach einer Nacht durfte Gates das Gefängnis aber wieder verlassen.

Seine Spenden für wohltätige Zwecke

Bislang hat Gates 28 Milliarden Dollar gespendet. Ein großer Teil der Spenden geht an seine eigene Stiftung, die Bill & Melinda Gates Foundation, die Gesundheitsprojekte in Afrika und Asien organisiert. Es ist die größte Privatstiftung der Welt.

Leben gerettet

Mit seinem Einsatz für lebenswichtige Impfungen trug Bill Gates entscheidend dazu bei, dass weltweit Millionen von Menschen immunisiert werden konnten.

Sein erstes Computerprogramm

Sein erstes verkauftes Computerprogramm war ein Stundenplansystem, das er für seine High School geschrieben hatte. Er bekam dafür 4.200 US Dollar. Zufälligerweise waren in seinen Kursen viele attraktive Mädchen.

Reicher als die meisten Länder der Welt

Wäre Bill Gates ein Land, dann wäre er das 65.-reichste der Welt.

Moderne Technik zum Wohlfühlen

Wenn man das Anwesen von Bill Gates besuchen möchte, muss man vorher einen Fragebogen zu seinen persönlichen Vorlieben ausfüllen. Die Daten werden auf einem Anstecker gespeichert. Beim Betreten des Hauses ändern sich in den verschiedenen Räumen das Licht, die Musik, die Temperatur und andere Dinge nach den Vorlieben des Gastes.

Sein Lieblingsessen

Bei einem Mann wie Bill Gates würde man erwarten, dass seine Leibspeise aus Hummer, Kaviar, edlem Fleisch oder ähnlichem besteht - weit gefehlt. Das Lieblingsessen des Microsoft-Erfinders sind Käse-Sandwiches.

Eigener Computer für seine Steuern

Angeblich benötigt das amerikanische Finanzamt die Rechenleistung eines eigenen Computers, um die Steuern für Bill Gates zu ermitteln.