Am 3. Dezember 2013 feiert Ozzy Osbourne Geburtstag. Der Altrocker und Sänger der Band "Black Sabbath" wird 65 Jahre alt und wäre somit im Rentenalter. Wir haben uns überlegt, wie der Geburtstag des Rentenrockers ablaufen könnte - rein fiktiv und satirisch natürlich.

2. Dezember, 23:57 Uhr: Ozzy Osbourne wälzt sich im Bett hin und her. Er kann nicht einschlafen. Obwohl er heute extra lange – bis 21.30 Uhr - wach blieb, um für seinen großen Tag morgen zu üben. Am 3. Dezember wird Ozzy 65 Jahre alt. In wenigen Minuten…

3. Dezember, 0:00 Uhr: Ozzy schnappt sich eine Tröte, die er extra neben sein Bett gelegt hat. Er pustet und schmeißt mit Konfetti um sich. Ozzy schreit: "Heute ist mein Burzeltag!" Seine Frau Sharon wacht auf, tätschelt ihm auf die Wange und küsst ihn. "Ich wünsch dir alles Gute, mein Ozzylein. Aber lass uns schlafen und später feiern. Sonst nickst du mir wieder weg", sagt Sharon. Ozzy schiebt die Unterlippe vor und verschränkt die Arme. Doch er weiß: Sie hat Recht, sie hat immer Recht. Also schlüpft er wieder unter die Decke, schließt die Augen und schlummert ein. Leise brabbelt er: "I’m just a dreamer."

Bildergalerie starten

Lemmy, die lebende Legende

"Frontwarze" von Motörhead bleibt sich 38 Jahren Bandkarriere treu.

4:43 Uhr: Ozzy steht auf, tappt barfuß ins Badezimmer. Er freut sich: "Erst dreimal. So selten musste ich seit 1999 nicht mehr nachts auf die Toilette". Der "Godfather of Metal" schluckt noch zwei Kürbis-Kapseln. Nach seinem kleinen Geschäft trottet er zurück ins Bett. Er schläft sofort wieder ein.

9:30 Uhr: Der Wecker klingelt. Sharon steht auf, küsst Ozzy und wünscht ihm erneut alles Gute zum Geburtstag. Der "Prince of Darkness" reagiert kaum. Er murmelt: "Wieso habe ich nur nicht einschlafen können? Ich brauche doch meine zwölf Stunden Schlaf." Danach stellt er den Wecker auf "Schlummern". Ozzy schläft wieder ein.

13:11 Uhr: Sharon stürmt ins Schlafzimmer: "Bist du immer noch nicht auf?" Ozzy schreckt hoch. Er hüpft aus dem Bett, schnappt sich seine schwarze Langhaar-Perücke (Ozzy ist bereits kahl) und eilt ins Bad. Um 14 Uhr muss er schon im Ballsaal des Restaurants "The Bat" sein. Dort steigt seine Geburtstagsfete. Doch Ozzy fühlt sich immer noch wie gerädert. Er greift zum Telefon und bestellt ein Fahrzeug, das ihn und Sharon abholen soll. Das spart Zeit.

13:32 Uhr: An der Tür klingelt es. Sharon öffnet. Zwei Sanitäter treten mit einem Tragestuhl ein. Ein schlauer Fuchs, dieser Ozzy. Die Männer schnallen ihn fest und tragen ihn zum Auto. Damit spart er nicht nur die Kraft zu gehen, er kann dadurch auch noch ein paar Minuten Schlaf im Stuhl nachholen. Ozzy fühlt sich darauf wie auf einem Thron. "Ich bin der König der Welt", schreit er. Einer der Männer lächelt: "Ja, so ein toller König", sagt er und hält Ozzy eine blaue Tablette mit der Aufschrift "Valium" hin. Doch das ist nicht nötig. Ozzy ist bereits eingenickt.

14:03 Uhr: Ozzy erwacht, als ihn die Sanitäter absetzen. Im Restaurant "The Bat" in seinem Geburtsort Birmingham-Aston. Ozzy überreicht ihnen ein signiertes Album "Blizzard of Ozz" als Trinkgeld. Die Männer bedanken sich, gehen zurück Richtung Wagen. Sie schütteln den Kopf und werfen die CD in die nächste Mülltonne. Die Sanitäter sind etwa 20 Jahre alt. Sie haben keine Ahnung, wer der schrullige, alte Typ ist.

Miley Cyrus wird 21 Jahre alt und die Hollywood-Hills gehen in Flammen auf. Es war eine rauschende Nacht, die am Ende in einem Desaster endete. Alle schockierenden Details haben wir noch einmal für Sie im Ticker zum Nachlesen.

14:05 Uhr: Ozzy betritt mit seiner Frau Sharon das Lokal. Alle sind gekommen. Seine fünf Kinder mit ihren Frauen und Männern und auch seine kleine Enkelin. Statt "Happy Birthday" singt seine Familie ein Medley aus seinen Songs "Mr. Crowley", "I don’t know" und "Crazy train". Ozzy runzelt die Stirn, setzt sich hin und stammelt: "Ja, äh, danke?!" Er weiß nicht mehr, dass es seine Songs sind. Kein Wunder, er hat sie bereits 1980 veröffentlicht. Das ist lange her.

14:32 Uhr: Das Essen ist serviert. Ozzy gönnt sich Wirsingsuppe als Vorspeise. Danach gibt es gedünstete Karotten und geschälte Bohnen, überbacken mit laktosefreiem, fettarmem Käse. Ozzy lässt das Hauptgericht aber zurückgehen. Die Karotten seien ihm zu scharf. Auf die Nachspeise verzichtet er. Das stille Wasser hat ihn pappsatt gemacht.

15:03 Uhr: Zeit für ein Schläfchen. Ozzy legt sich in einem Nebenraum kurz aufs Ohr. Er ist schließlich schon seit fast zwei Stunden auf den Beinen.

16:05 Uhr: Das Schläfchen hat Ozzy gut getan, jetzt ist Party-Time! Die Feier im Kreis der Familie wird um Ozzys Freunde erweitert. Es kommen unter anderem die Altrocker Alice Cooper, Rob Zombie und auch die Gründungsmitglieder von Ozzys Band, Black Sabbath, Tony Iommi, Geezer Butler und Bill Ward. Die Rocker plaudern über die alten Zeiten: über Bills Herzinfarkt 1997 oder Ozzys zahlreiche Schwächeanfälle. Man merkt halt doch, dass die Herren schon etwas älter sind.

16:53 Uhr: Inzwischen ist auch Brad Wilk angekommen. Er spielte bei Black Sabbaths aktueller CD "13" das Schlagzeug ein. Mit seinen 45 Jahren gehört er zu den jüngsten Gästen im Saal. Wilk hat auch ein paar Freunde mitgebracht. Seine Bandkollegen Zack de la Rocha, Tom Morello und Tim Commerford von "Rage Against the Machine". Ein skurriler Anblick: die Revoluzzer des Alternative Rock bei Kaffee und Kuchen.

17:58 Uhr: Jubel brandet auf im Saal. Sharon Osbourne kündigt an, dass in wenigen Minuten die Bingo-Runde beginnt. Ozzy ist siegessicher, prahlt gegenüber Brad Wilk mit seinen Bingo-Skills. Erst vergangene Woche hat er alle im Seniorenheim abgezockt. Sein Gewinn: eine Packung Stützstrümpfe. Ozzy hebt seine Hose an. "Ich hab sie heute sogar an", sagt er. Wilk steht auf und verlässt den Saal. "Ich bin definitiv zu jung für so was", murmelt er beim Hinausgehen vor sich hin.

18:00 Uhr: Wilks Bandkollegen von "Rage Against the Machine" bleiben aber. "Wo sonst bekomme ich Kuchen für lau?", denkt sich de la Rocha und schaufelt sich den dritten Kirschkuchen rein.

18:03 Uhr: Sharon betritt eine kleine Bühne im Saal. Sie ist der Bingomaster. Sharon verkündet den Hauptgewinn der Bingoziehung: eine Fledermaus. Wieder Jubel im Saal. Ozzy reißt es von seinem Sitz. "Eine Fledermaus! Diesen Leckerbissen habe ich seit 1982 nicht mehr probiert. Die muss ich haben", denkt er. Ozzy setzt sich wieder hin, Sharon beginnt mit der Ziehung. Sie liest die Zahlen vor: 7, 45, 33, 27, 46…

18:11 Uhr: Vor Ozzy liegen etwa 20 Bingozettel. Auf zwei von ihnen fehlt ihm nur eine Zahl. Ozzy reibt sich die Hände. Er steht so kurz vor dem Triumph. Neben ihm sitzt Alice Cooper. Doch warum grinst er? Ozzy erhascht einen Blick auf seinen Zettel. "Verflixt, ihm fehlt ebenfalls nur eine Zahl", ärgert sich Ozzy.

18:13 Uhr: Das Spiel entwickelt sich zu spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ozzy, Alice Cooper und Rob Zombie. Auch ihm fehlt nur noch eine Zahl. Ozzy braucht die 8, Alice die 14 und Rob die 25. Die drei Altrocker beobachten sich, fletschen die Zähne. Sie alle wollen die Fledermaus.

18:15 Uhr: "25", hallt Sharons Stimme durch den Saal. Rob Zombie schreit: "Gewonnen!" - und stürmt auf die Bühne. Alice Cooper hämmert seinen Kopf auf den Tisch. Ozzy zerreißt seine Zettel. "Ich bin doch der, der Geburtstag hat", stammelt er.

18:16 Uhr: Rob Zombie reckt die Feldermaus wie eine Trophäe gen Himmel. Er schreit: "Der Beste hat gewonnen!" Ozzy platzt der Kragen. Er rennt zur Bühne und rammt Rob um. Sie kämpfen auf dem Boden. Auch Alice Cooper stürmt herbei. Er springt hoch und kracht mit dem Ellbogen auf Ozzys Brust, der mittlerweile die Fledermaus erobert hat. Doch Ozzy spürt offenbar keinen Schmerz mehr. Er schüttelt Alice und Rob locker ab, fixiert die Fledermaus und beißt ihr den Kopf ab. "Triumph schmeckt so köstlich", schreit er.

18:17 Uhr: Stille im Saal. Zack de la Rocha hat das erste Mal, seitdem er da ist, mit dem Essen aufgehört. Er ist inzwischen beim sechsten Stück Kuchen. Ozzy steht auf der Bühne, das Blut der Fledermaus rinnt ihm über die Wangen. "Ozzy, das war’s", schrillt es durch den Saal. Sharon stampft auf ihren Mann zu und packt ihn am Ohr. "Die Party ist vorbei, wir fahren jetzt nach Hause", sagt sie und zerrt Ozzy, der nur noch "Au, au, au" stammelt, aus dem Lokal.

18:20 Uhr: Die verdutzten Gäste packen ihre Sachen. Ozzy kommt tatsächlich nicht wieder. Sie trinken aus und verlassen das Lokal.

18:28 Uhr: Der Saal fast leer. Nur noch die Kellnerinnen und Kellner laufen herum und sammeln Geschirr ein. Ein junger Mann wischt die Fledermaus-Blutflecken auf der Bühne weg. Ein einziger Gast ist noch da. Ganz hinten im Eck sitzt Zack de la Rocha. Er ist nach dem siebten Stück Kuchen eingeschlafen.

...

23.57 Uhr: Ozzy Osbourne wälzt sich im Bett hin und her. Er kann nicht einschlafen.

4. Dezember, 0:00 Uhr: Ozzy schnappt sich eine Tröte, die er extra neben sein Bett gelegt hat. Er pustet und schmeißt mit Konfetti um sich. Ozzy schreit: "Heute ist mein Burzeltag!" Seine Frau Sharon wacht auf, tätschelt ihm auf die Wange und küsst ihn: "Nein, Ozzy, dein Geburtstag war gestern. Leg dich wieder schlafen." Ozzy versteht die Welt nicht mehr: "Hatte ich wirklich gestern schon Geburtstag? Und wo kommt der metallische Geschmack in meinem Mund her?"