Die Macher der neuen Show "ProSieben Wintergames" sollten ihr Konzept noch einmal überdenken: Schon bei den Proben verletzten sich sowohl Raúl Richter als auch Jürgen Milski schwer. Richter schickte Grüße vom Krankenbett.

Mehr TV-News finden Sie hier

So viele Verletzte gab es selten in einer TV-Show. Bei den "ProSieben Wintergames", die in diesem Jahr erstmals über die Fernseher flimmerten, mussten schon bei den Proben zwei Teilnehmer nach schweren Stürzen ins Krankenhaus.

Jürgin Milski: Bänderriss

Party-Sänger Jürgen Milski hatte am Donnerstag einen Crash mit einem Elektro-Ski-Roller. Dabei fiel er so heftig, dass er sich Bänder in der Schulter riss.

Bei der MRT-Untersuchung wurden außerdem Einblutungen im Gewebe festgestellt, wie der "Express" berichtete. Er habe die schlimmste Nacht seines Lebens hinter sich, sagte der 55-Jährige der Zeitung. "Das ist tierisch schmerzhaft, aber ich muss Gott sei Dank nicht operiert werden."

Schulterbruch bei Raúl Richter

Weniger Glück hatte Schauspieler Raúl Richter. Er stürzte beim Slalom mit einem Kanu so hart auf den Schnee, dass er sich die Schulter brach und sogar operiert werden musste. Kurz vor Ausstrahlung der Sendung am Freitagabend schickte der ehemalige "GZSZ"-Schauspieler ein Selfie vom Krankenbett.

"Da habe ich wohl Pech gehabt. Bin vorhin operiert worden und schau die Sendung jetzt aus dem Krankenhaus", schreibt der 31-Jährige unter den Post. Allen Kandidaten wünsche er "Ski heil" und besonders seiner Teamkameradin Jana Julie Kilka viel Spaß.

Chethrin Schulze prellt sich die Rippen

In der ersten Live-Show am Freitagabend erwischte es TV-Sternchen Chethrin Schulze: Sie stürzte ebenfalls beim Snow-Kajak und prellte sich die Rippen.

Das bedeutete vorerst das Aus für die 26-Jährige und Team-Partner Lucas Cordalis. Trotz der Verletzung will Schulze beim zweiten Teil der "Wintergames" aber auf jeden Fall teilnehmen. (nas)  © spot on news

Bildergalerie starten

"Schlag den Star": Das Duell Mann gegen Frau geht an Eko Fresh

In der langen und bewegten Geschichte von "Schlag den Star" traten am Samstag zum ersten Mal ein Mann und eine Frau gegeneinander an. Eko Fresh und Sarah Lombardi lieferten sich in ihrer Heimat Köln ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Der Rapper bekam am Ende die 100.000 Euro. Für Moderator Elton war Sarah aber "die Gewinnerin der Herzen".
Teaserbild: © imago/APress