Noah Becker mag es nicht, über seinen berühmten Vater zu sprechen, er habe ein eigenes Leben. Das machte der Sohn von Boris Becker bei "Grill den Henssler" deutlich. Doch was macht Noah eigentlich? Ein Porträt.

Bei "Grill den Henssler" sorgte Noah Becker am Sonntag mit seinem Auftritt für Aufsehen. Aber was macht der Sohn von Ex-Tennislegende Boris Becker (49), wenn er nicht Starkoch Steffen Henssler (44) und Moderatorin Ruth Moschner (41) den letzten Nerv wegbrutzelt?

Mehr Infos zu Noah Becker

Passionierter Maler

Anfang dieses Jahres präsentierte sich Noah zum ersten Mal als Maler und stellte seine Kunst in einer Berliner Galerie aus. Sein Werk: ein Mix aus afrikanischen Farb-Einflüssen und der Getränkekarte einer Bar.

Und tatsächlich fand seine Koloritarbeit bei dem ein oder anderen Kunstliebhaber Anklang – aber nicht nur seine Kunst, sondern auch seine Passion zur Musik kommt bei vielen gut an.

Ein DJ mit Talent

Als DJ war Noah recht erfolgreich unterwegs. Unter dem Pseudonym "Knowa" produzierte Becker seine eigene House-Musik und legte anschließend in den angesagtesten europäischen Clubs auf.

Dass es für einen Sohn berühmter Eltern einfacher ist, beruflich aufzusteigen als für No-Name-Kids, sah Noah bereits 2014 im "Bild"-Interview skeptisch: "Meine Bekanntheit hat Vor- und Nachteile. Aber es gibt definitiv Dinge, die schwieriger für mich sind", lautete sein Statement.

Bassist der Band Bakery

Inzwischen hat sich Noah Becker von seinem DJ-Image verabschiedet und lebt seine musikalische Kreativität als Bassist der Band Bakery aus – mit psychedelisch-elektronischen Sounds zum Chillen.

Gemeinsam mit Schlagzeuger Anton und Leadsänger Temple jamt er bei angesagten Festivals wie der "Fusion" - und das vor rund 3.000 Zuschauern.

Im "n-tv"-Interview 2016 erklärte Noah noch, dass es cooler sei, "selbst etwas zu machen, als einfach nur dazustehen und in eine Kamera zu lächeln."

Das sei außerdem ein Grund, warum er ungerne über seine berühmten Eltern Barbara und Boris Becker rede.  © top.de