"Lichtblick" - ein Name, der viel verspricht. Gemeint ist damit die aufstrebende Schlager-Girlgroup bestehend aus Anna, Louiza, Lisa und Rebecca. Mit ihrer Single "1001 Nacht" begeisterten die vier jungen Damen bereits das Publikum bei Carmen Nebel. Am 4. Mai erscheint ihre Single. Unsere Redaktion hat die Nachwuchs-Schlagerstars zum Interview getroffen.

Mit ihrem gleichnamigen Debüt-Album möchte "Lichtblick" die Herzen der deutschen Schlagerfans erobern. Gelungen ist ihnen das bereits bei einem Auftritt in der Show von Carmen Nebel. Wir haben drei der vier Sängerinnen zum Interview getroffen: Rebecca, Anna und Louiza.

Mehr Musik-News gibt es hier

Am 4. Mai erscheint euer Debut-Album. Seid ihr schon aufgeregt?

Rebecca: Ja, da es unser erstes Album ist, haben wir alle extrem viel Herzblut reingesteckt. Es ist jetzt natürlich total spannend, wie es beim Publikum ankommt. Wir sind echt sehr aufgeregt.

Ihr seid die erste Schlager-Girlgroup Deutschlands. Was hält das Publikum bisher davon?

Rebecca: Unser erstes Feedback nach den Auftritten bei Carmen Nebel und Ross Anthony war sehr positiv. Die erste Single ist auch schon draußen – "1001 Nacht" von Christina Bach – und wir haben auf YouTube echt gute Resonanzen, dafür dass wir gerade erst anfangen.

Seid ihr vor Auftritten wie bei Carmen Nebel sehr aufgeregt?

Rebecca: Wahnsinnig aufgeregt. Wir gehen auch alle unterschiedlich um mit der Nervosität. Die anderen brauchen teilweise eher ihre Ruhe, ich muss wirklich bis zur letzten Sekunde nochmal die Choreografie machen. Die Nervosität wird sich bei mir auch nicht ändern, glaube ich.

Louiza: Aber das gehört ja auch so ein bisschen dazu, denn gerade das gibt uns auch die Power rauszugehen. Und wenn der Auftritt vorbei ist, dann fällt einem ein Stein vom Herzen.

Hattet ihr die Möglichkeit, nach der Show mit den Fans zu reden?

Rebecca: Wir haben uns schon die Zeit genommen und Autogramme gegeben. Das ist für uns ja auch noch Neuland. Ich finde es wichtig, diesen Kontakt zu halten. Es gibt nichts Wichtigeres als die Unterstützung der Fans.

Anna: Wir gehen mit der Musik auf die Menschen zu und die mögen unsere Songs ja genauso, wie wir selbst. Deshalb finde ich es schön, mich mit den Fans zu unterhalten.

Besteht euer Publikum eher aus jungen oder älteren Menschen?

Rebecca: Das ist schwer zu sagen. Wir haben Lieder, die eher in die typische Schlagerrichtung gehen, aber auch moderne Songs.

Anna: Ich glaube, wir können sagen, dass das Publikum gut durchmischt ist und wir alle Generationen ansprechen: von jung bis alt, von groß bis klein.

Louiza: Man sieht das auch bei unseren Instagram-Fanpages: Einige davon haben sehr junges Publikum. Die sind dann vielleicht nur zwölf und dann gibt es welche, die so etwa 50 sind. Da treffen Generationen aufeinander.

Ihr sagt, dass Zwölfjährige eure Lieder hören. Seht ihr euch dann auch in einer gewissen Vorbildfunktion?

Anna: Wir sind einfach vier ganz unterschiedliche Typen von Frauen. Ich glaube, dass da von jedem Typ eine dabei ist, mit der sich Jugendliche identifizieren können.

Wenn wir gerade bei Vorbildern sind: Zu wem schaut ihr musikalisch auf?

Anna: Auch hier sind wir sehr unterschiedlich, glaube ich. Jede hat so ihre Musikrichtung. Dadurch fließen auch sehr viele Facetten in unser Album ein.

Rebecca: Bei mir ist es zum Beispiel Roger Cicero. Seine Musik und die deutschen Texte finde ich grandios.

Anna: Mir gefällt Christina Aguilera sehr gut, weil sie immer eine starke Performance abliefert.

Louiza: Ich gehe mehr in die Schlagerrichtung. Helene Fischer finde ich echt klasse.

Was ist denn langfristig euer Karriere-Ziel?

Anna: Ganz lange gemeinsam auf der Bühne stehen, mit unserem Publikum Spaß haben, die Musik machen, die wir lieben. Kurz: tanzen, lachen, Freude haben.

Rebecca: Schön wäre es natürlich, wenn wir dann irgendwann auf eigene Tournée gehen könnten. Wenn dann die Leute irgendwann sagen, sie wollen "Lichtblick" sehen.

Louiza: (lacht) Man will das immer gar nicht so sagen, wenn man noch so am Anfang steht…

Rebecca: (lacht) Positiv denken!

Die vier Schlagerdamen Anna, Louiza, Lisa und Rebecca (von links) freuen sich auf ihr Debut-Album.

Zurück zu eurem Debut-Album: Eure drei Lieblingssongs?

Louiza: (lacht) Ich kann mich da gar nicht entscheiden.

Rebecca: Ich liebe "Bis zum letzten Atemzug". Das ist ein Song, in dem es darum geht, dass man im Hier und Jetzt lebt, sich nicht verbiegen lässt und sich selbst treu bleibt.

"Leuchten" finde ich auch sehr schön. Der würde unserer Meinung nach auch super zur WM passen. Das ist ein Song, der für Zusammenhalt steht.

Mein dritter Song ist "Lichtblick". Das ist unser "No Angels"-Cover.

Auch eine Girlgroup, zu der ihr aufblickt?

Rebecca: Ja. Ich glaube, wir haben alle früher Songs von den "No Angels" gehört. Und das ist natürlich auch die Girlband, mit der wir groß geworden sind. Für uns war dieses Cover also etwas ganz Besonderes - auch durch den deutschen Text, mit dem wir etwas Eigenes reinbringen konnten.

Hört ihr eure Songs dann auch selbst, zum Beispiel im Auto?

Anna: Oh ja, da dreh‘ ich auf! Da geh‘ ich richtig ab! (lacht)

Also ist es nicht so, dass ihr sie nach einer Weile nicht mehr hören könnt?

Louiza: Nein, tatsächlich nicht.

Rebecca: Auch bei Songs, die wir schon öfter gehört haben, wie "1001 Nacht".

Anna: Die kann man immer hören. Die können einem gar nicht langweilig werden.

Rebecca: Es sind ja auch die eigenen Songs. Das Album ist halt unser Baby.

Anna: Also wenn ich im Auto aufdrehe, da gibt es kein Halten mehr!

Das gleichnamige Debüt-Album von "Lichtblick" erscheint am 04. Mai.
Bildergalerie starten

Helene Fischer und Co.: So heißen die Stars wirklich

Doch wie heißen sie mit bürgerlichem Namen?