Pop-Queen Madonna singt 2019 beim Eurovision Song Contest (ESC). Wie nun bekannt wurde, soll die Musikerin beim Finale am 18. Mai zwei Songs in Tel Aviv performen. Aber was bedeutet das für die Teilnehmer des internationalen Musikwettbewerbes?

Mehr Promi-News finden Sie hier

Madonna wird beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv einen bekannten Hit und einen Song aus ihrem bevorstehenden Album präsentieren. Letzterer soll politische Botschaften enthalten und sorgt somit bereits im Vorfeld für Brisanz.

Lesen Sie auch: Panne beim ESC 2019: Deutsches Duo S!sters jetzt noch schlechter platziert

Madonna singt beim ESC in Tel Aviv

Doch was hat es mit dem Auftritt der Musik-Ikone auf sich? Seit einiger Zeit brodelte die Gerüchteküche. Am Montag hatte die PR-Firma "Number 10 strategies" die Information verbreitet.

Nun hat die Europäische Rundfunkunion (EBU) bestätigt, dass die 60-Jährige als Interval-Act in der Final-Show am 18. Mai auftreten wird. Das bedeutet: Am eigentlichen Wettbewerb nimmt der US-Star nicht teil, sondern sorgt als Gast zwischendurch nur für Stimmung.

Finanziert wird der Auftritt laut der Website zum ESC von dem Milliardär Sylvan Adams. Der lässt sich den musikalischen Spaß angeblich rund eine Million kosten. Schließlich reist Madonna nicht alleine nach Israel, sondern mit einer Entourage von 160 Leuten.

Für Madonna ist es allerdings nicht der erste Besuch im Nahen Osten: 1993, 2009 und 2012 war sie bereits zu Besuch in Israel.

Die Teilnehmer des 64. ESC dürfen sich also auf prominente Verstärkung freuen. Für die Bundesrepublik tritt das Duo Sisters an, das im deutschen Vorentscheid Ende Februar überzeugen konnte. Die ESC-Halbfinals finden am 14. und 16. Mai statt.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

"Eurovision Song Contest": Das sind die deutschen Teilnehmer seit 2000

Am 18. Mai heißt es beim 64. Eurovision Song Contest wieder "Zwölf Punkte gehen an...". Auch diese deutschen Künstler haben schon am ESC teilgenommen - ein Rückblick.