Seit fast 100 Tagen herrscht in Österreich die Wurst-Mania. Seit dem Sieg von Conchita Wurst beim diesjährigen Eurovision Song Contest hätte es für den bärtigen Travestie-Star nicht besser laufen können. In einem Interview verrät Conchita, was sie noch alles vor hat und welchen Moderator sie sich für den ESC 2015 wünscht.

Vor rund zweieinhalb Monaten hat Conchita Wurst in Kopenhagen den Eurovision Song Contest gewonnen. Seither ist viel passiert: Shows mit Stars wie Jean-Paul Gaultier oder Auftritte wie beim Wiener Life Ball sind nur ein paar Highlights des neuen Lebens der Wurst. In einem Interview mit der Austria Presse Agentur (APA) verrät Conchita, wie es ihr bisher ergangen ist und was sie noch alles vorhat.

"Seit meiner Rückkehr aus Kopenhagen ist jeder Tag wie Geburtstag", fasst Conchita ihr derzeitiges Leben auf der Überholspur zusammen. Von Ermüdungserscheinungen ist bei der Wurst allerdings nichts zu sehen. Sie sagt, sie sei vorbereitet für diese Art von Leben: "Deswegen genieße ich das sehr."

"Fehler werden in dieser Branche nicht verziehen"

Nach Conchitas Gewinner-Song "Rise Like A Phoenix" – der es sogar in die britischen Charts geschafft hat – warten die Fans sehnsüchtig auf neue musikalische Töne. Conchitas Motto in Sachen Album-Produktion lautet allerdings "gut Ding braucht Weile". "Noch habe ich die Chance, nach dem Sieg einen tollen Song rauszubringen", sagt die Sängerin. "Da warte ich lieber länger, um etwas Ordentliches zu machen, als dass ich auf schnellschnell was rausbrate." Ein Veröffentlichungsdatum kann Conchita noch nicht verraten, denn bisher habe sie noch nicht den "ultimativen Hit" geschrieben.

Wer soll den ESC 2015 moderieren?

Dass der nächstjährige ESC in Österreich ausgetragen wird, ist klar. Spekuliert wird nach wie vor nicht nur über den Austragungsort des Gesangsevents, sondern auch über die potenziellen Moderatoren. Conchita hat zumindest in Sachen Moderation eine klare Vorstellung: Wenn es nach ihr geht, möchte nicht nur sie selbst "sprechender Weise" beim Songcontest 2015 mitwirken, sondern auch Dagmar Koller verpflichten. Die Wurst ist überzeugt, dass sich Europa in die Schauspielerin verlieben würde.

Jenseits des musikalischen Engagements arbeitet Conchita an einem Buch. Doch auch hier ist Geduld gefragt: "Ob es noch heuer kommt, das unterschreibe ich nicht." Außerdem sei ihr Leben "insgesamt zu langweilig, um damit ein spannendes Buch zu füllen."

Bleibt zu hoffen, dass Conchita ihre Inspirationen zukünftig nicht außerhalb der österreichischen Landesgrenzen sucht. Sie lebe zwar gerne in Wien, "aber ich weiß auch, dass ich irgendwann mal ein paar Jahre weg muss. Ich will auch die Welt sehen!"