• König Charles III. hat beim Gottesdienst zu Ehren der Queen eine rote Flagge auf dem Sarg seiner Mutter abgelegt.
  • Mit der royalen Abschiedsgeste endet eine 70 Jahre lange Ära.

Mehr Adels-News finden Sie hier

König Charles III. hat während des Aussegnungs-Gottesdienstes zu Ehren seiner verstorbenen Mutter Queen Elizabeth II. (1926-2022) einen symbolträchtigen Akt vollzogen. Kurz bevor der Gottesdienst endete und der Sarg der Monarchin in die Familiengruft hinabgelassen wurde, legte er die Flagge des Queen-Regiments, die sogenannte "Queens Company Camp Colour of the Grenadier Guards", darauf ab.

Es handelt sich dabei um die berühmten Männer in roten Uniformen nebst Bärenfellmützen. Mitglieder des ersten Bataillons der Grenadier Guards sind speziell zum Schutz des Monarchen oder der Monarchin abgestellt. 70 Jahre lang war derweil Queen Elizabeth II. deren Company Commander. Mit der Niederlegung der Flagge auf deren Sarg endet somit eine sieben Jahrzehnte lange Ära, künftig ist König Charles III. der neue Kompaniekommandant.

Letzte Ruhestätte der Queen: Wiedervereint mit Prinzgemahl Philip

Kurz danach sank der Sarg hinab in die Gruft und damit für immer aus dem Blick der Weltöffentlichkeit. Der privaten Beisetzung in der König-George-VI.-Seitenkapelle wohnten nur die Mitglieder der royalen Familie bei. Dort findet Queen Elizabeth II. ihre letzte Ruhestätte neben ihrem Mann Prinz Philip (1921-2021) sowie ihren Eltern König Georg VI. (1895-1952) und Queen Mum (1900-2002).   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Sichtlich ergriffen: König Charles III. reagiert bei Trauergottesdienst emotional

Bei dem Staatsbegräbnis der Queen zeigte sich König Charles III. emotional - besonders während die Nationalhymne "God save the King" ertönte.