Der Wunsch einer weißen Weihnacht hat sich vielerorts nicht erfüllt - und auch in den kommenden Tagen wird das Wetter wenig winterlich. An Silvester droht sogar ein starker Sturm, zudem wird zum Jahreswechsel vor Hochwasser gewarnt.

Mehr aktuelle News im Überblick

Der Winter in Deutschland gönnt sich derzeit eine längere Auszeit. Am Donnerstag und Freitag fallen zwar bis in die tiefen Lagen ein paar Schneeflocken, die aber spätestens am Samstag wieder geschmolzen sein dürften.

  • Mo 2°C
  • Heute 5°C
  • Mi 11°C
  • Do 11°C
  • Fr 8°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Ab dem Wochenende - und damit pünktlich zu Silvester - wird es mild, nass und stürmisch.

"Zum Jahreswechsel erwarten wir Höchstwerte, die verbreitet über zehn Grad liegen, dazu jede Menge Regen und das Potenzial für einen starken Sturm. Das könnte beim Silvesterfeuerwerk schwierig werden", warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net". Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) schreibt von starken bis stürmischen Böen in der Silvesternacht.

Warnung vor Sturm und Hochwasser

Die Temperaturen schwanken in den kommenden Tagen sehr, an Silvester sind sogar bis zu 15 Grad möglich.

Dominik Jung prognostiziert auch für die Zeit nach dem Jahreswechsel "mehrere gefährliche Stürme". Zudem drohen Überflutungen durch Hochwasser.

Im Westen und Südwesten werden stellenweise bis zu 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter berechnet. Da der Erdboden mit Wasser weitgehend gesättigt ist und die Flusspegel bereits gut gefüllt sind, ist die Gefahr des Hochwassers umso größer.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Donnerstag: 0 bis 6 Grad, viele Wolken und besonders südlich der Donau länger anhaltender Schneefall, sonst nur einzelner Schneeregen bzw. einzelne Schneeschauer.

Freitag: minus 2 bis plus 4 Grad, aus Westen setzen Schneefälle ein, die rasch in Regen übergehen, der Wind frischt merklich auf.

Samstag: 3 bis 12 Grad, aus Westen starker Regen und sehr stürmisch.

Silvester: 8 bis 15 Grad, tagsüber viele Wolken und kräftiger Regen, Sturmböen, vereinzelt auch schwere Sturmböen, in den Hochlagen und an der Nordsee auch orkanartige Böen.

Neujahr: 5 bis 9 Grad, bedeckt und aus Westen neuer Regen, windig bis stürmisch.

Dienstag: 3 bis 11 Grad, aus Westen wieder Regen und auffrischender Wind mit einzelnen Sturmböen.

Mittwoch: 8 bis 15 Grad, stark bewölkt bis bedeckt und neuer Regen, dazu auch im westdeutschen Flachland schwere Sturmböen möglich.

Donnerstag: 1 bis 5 Grad, deutlich kälter und ein neues Niederschlagsband zieht heran, teils Schnee, teils Regen und weitere Sturmböen.

(tfr)

Bildergalerie starten

Rückblick: Die bewegendsten Bilder aus dem Jahr 2017

2017 geht, diese Fotos werden bleiben: Ein Rückblick auf wunderschöne, auf spektakuläre und schockierende Momente.