Im Freizeitpark "La Feria" in Mexiko-Stadt kam es am Wochenende zu einem tödlichen Unfall. Nach Behördenangaben entgleiste am Samstagabend ein Wagen einer Achterbahn und stürzte rund zehn Meter in die Tiefe. Zwei Frauen wurden schwer verletzt, zwei junge Männer kamen ums Leben.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Bei einem Achterbahnunfall in einem Freizeitpark in Mexiko sind zwei Männer im Alter von 18 und 21 Jahren ums Leben gekommen.

Zwei verletzte Frauen im Alter von 27 und 35 Jahren wurden zunächst noch im Krankenhaus behandelt, wie die Staatsanwaltschaft in Mexiko-Stadt am Samstag (Ortszeit) mitteilte. Eine von ihnen befand sich demnach in ernstem Zustand. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

Mechanischer Schaden als Unfallursache

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft war der letzte Wagon der Bahn, in dem die vier Menschen saßen, entgleist und aus einer Höhe von rund 10 Metern herabgestürzt. Insgesamt sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks rund 20 Personen in dem Fahrgeschäft befunden haben.

Der Unfall wurde nach ersten Erkenntnissen durch einen mechanischen Schaden an dem Wagen verursacht. Der Freizeitpark erklärte im Kurzbotschaftendienst Twitter sein "tiefes" Bedauern über den "schrecklichen Unfall". Die bei Familien beliebte Anlage wurde vorerst für Besucher geschlossen. (dpa/afp/lag)

Harry-Potter-Achterbahn bleibt hängen

Gar nicht magisch: Feuerwehrleute mussten anrücken, als am Mittwoch im Themenpark der Universal Studios in Hollywood eine Harry-Potter-Achterbahn steckenblieb. Ein halbes Dutzend Passagiere wurden wieder sicher auf den Boden gebracht.