Nicht alle Helden tragen Capes. Auf Dalton Shaffer, einem Mitarbeiter der Pizzeria "Steve's Pizza" in Battle Creek, Michigan, trifft das genau zu. Der 18-Jährige machte sieben Überstunden, um eine Pizza an einen krebskranken Kunden auszuliefern.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Geschichte machte Julie Morgan auf Facebook publik. Ihren Beitrag beginnt die Frau mit den Worten: "Manchmal ist ein Pizzastück mehr, als es scheint."

In dem Post beschreibt sie, dass sie und ihr Mann Rich vor 25 Jahren in Battle Creek, Michigan lebten und sich dort regelmäßig eine Pizza von "Steve's Pizza" gegönnt hätten.

Mittlerweile hat es das Paar jedoch ins rund 360 Kilometer entfernte Indianapolis verschlagen. Eigentlich wollten Julie und Rich Morgan in ihre alte Heimat reisen, um endlich wieder in den Genuss ihrer Lieblingspizza zu kommen.

In dem Facebook-Beitrag erklärt Julie nämlich auch: "Ich kann kaum beschreiben, wie lecker diese Pizza ist. Nach diversen Umzügen und all die Jahre später, […] haben wir immer noch keine bessere Pizza gefunden."

Krebs verhindert Besuch

Doch Julies Mann erkrankte. Rich hat Krebs im Endstadium. Aus einem Besuch von "Steve's Pizza" wurde somit nichts. Dabei wollte es Richs Schwiegervater allerdings nicht belassen. Er griff zum Telefonhörer, rief bei der Pizzeria an und sprach mit Mitarbeiter Dalton Shaffer.

Dem 18-Jährigen erklärte er die Situation und bat ihm darum, eine Karte oder eine mit ein paar netten Worten an Rich und Julie zu schicken.

Das war Dalton Shaffer offenbar nicht genug. Er fuhr kurzerhand nach seinem Feierabend mit der Lieblingspizza von Rich und Julie Morgan ins 360 Kilometer entfernte Indianapolis.

Sieben Überstunden nahm Dalton damit in Kauf – und das, obwohl "Steve's Pizza" nicht einmal einen Lieferservice hat.

Ein "Akt echter Herzlichkeit"

Dalton kam morgens, gegen 2.30 Uhr, bei Rich und Julie Morgan an. Während das Paar schlief, nahm die Familie die Pizza entgegen.

Eine Einladung, in Indianapolis zu übernachten, schlug der Pizzeria-Mitarbeiter aus. Der 18-Jährige musste am nächsten Tag wieder arbeiten und fuhr noch in derselben Nacht zurück.

Einen bleibenden Eindruck hat der junge Mann nichtsdestotrotz hinterlassen. Julie Morgan fasst die Aktion auf Facebook wie folgt zusammen: "Ich bin überwältigt von diesem Akt echter Herzlichkeit. Dalton brachte unserer Familie so viel Freude – und die beste Pizza der Welt – in einer wirklich schwierigen Zeit."


  © 1&1 Mail & Media / CF