Laut LKA handelt es sich um den größten Kokain-Fund, der bisher in Mecklenburg-Vorpommern entdeckt wurde: Insgesamt stellten die Beamten eine halbe Tonne Kokain sicher. Gefunden wurden die Drogen in mehreren Discounter-Filialen in Bananenkartons aus Lateinamerika.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Mitarbeiter eines Discounters in Mecklenburg-Vorpommern haben in Bananenkartons große Mengen Kokain entdeckt. Es handele es sich insgesamt um eine knappe halbe Tonne. "Ich bin mir sehr sicher, dass das die größte Menge Kokain ist, die jemals in Mecklenburg-Vorpommern gefunden worden ist", sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamts der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Sechs Filialen waren betroffen

Entdeckt wurde das Rauschgift in sechs über das Land verteilten Filialen des Discounters sowie im Auslieferungslager.

In den Bananenkartons aus Lateinamerika seien neben den Früchten auch die Kokainpäckchen gewesen. Weitere Details wollte die LKA-Sprecherin aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen. Es sei davon auszugehen, dass die Bananen per Schiff nach Deutschland geliefert wurden.

(dpa/fra)

Teaserbild: © Revierfoto/dp