Nina-Carissima Schönrock

Redakteurin Social Media

Nina ist Jahrgang 1986. Lange Zeit hat sie sich ihr Geld bei Radio verdient, dann kam das Internet. Als studierte Philosophin mit Hang zur Kommunikationswissenschaft ist sie seit 2008 Teil der 1&1-Redaktion. Sie ist stets auf der Suche nach rührseligen, schockierend lustigen und flauschigen Meldungen aus dem Netz und kümmert sich, laut ihrer Mama, "um die schönen Nachrichten in der Welt".

Fern der Arbeit frönt die bibliophile Carnetarierin mit ausgeprägter Musik-Affinität und Serien-Abhängigkeit dem Leben als Sportanfänger, über das die auch einen Blog schreibt.

Artikel von Nina-Carissima Schönrock

Die Geschichte von Baby Cinar Engin ist eine fürs Herz - und das im wahrsten Sinne des Worte.

Das Foto eines dickbäuchigen Touristen am Strand wird gerade zum Hit im Internet. Doch der Grund dafür wird erst auf den zweiten Blick deutlich. 

Regel Nummer eins: Schauen Sie bei einer Sonnenfinsternis nicht ohne Schutzbrille in die Sonne. Das hätte vielleicht mal jemand Donald Trump sagen sollen.

Die "Bullyparade" kommt ins Kino. Doch das ist womöglich ein Fehler. Meint zumindest unsere Redakteurin, die sich den Film als alter "Bullyparade"-Fan natürlich angeschaut hat.

Essen im Restaurant? Ein Traum! Außer für Veganer. Das beweist eine junge Britin mit einem Foto bei Twitter.

Es gibt Produkte für Frauen, die einfach niemand braucht. In diese Reihe der Absonderlichkeiten fügt sich nun eine neue Erfindung ein: Das Busen-Schweiß-Handtuch. 

Die Stadt Münsingen verkauft eine Freibadrutsche bei eBay zum absoluten Schnäppchenpreis.

Malia Keana ist ein gefragtes Model, das sich im Netz ganz privat zeigt.

Kommunikationschef Scaramucci fliegt aus dem Amt. Eine Steilvorlage für die Twitter-Gemeinde und herrlich böse Parodien.

Hirschkäfer Spike ist Künstler und begeistert mit seinen Bildern auf Instagram.

Firma will Leuten mit Leih-Schirmen helfen - das geht nach hinten los.

Ein junger Brite wird vom Chef nach Hause geschickt, weil er eine kurze Hose an hat. Die Rache folgt: Er kehrt im Kleid zurück an den Arbeitsplatz.

Süße Miezekatzen? Von wegen! Diese hier kommen direkt aus der Hölle.

Nach CR7 wird ein Flughafen benannt - und mit dieser Büste dankt man es ihm.

Bikinifigur in 28 Tagen – wie soll denn sowas gehen! US-Trainerin Kayla Itsines wollte mich mit ihrem neuen Buch davon überzeugen , dass es geht. Viel Essen, kleine Portionen, ab und zu Sport - das klang machbar. Ich habe es ausprobiert.

Georgia Nielsen aus Melbourne in Australien fliegt als Stewardess für die Airline Emirates. Ihr Leben als Flugbegleiterin dokumentiert die Schönheit ausführlich auf Instagram - zur Freude der Internetgemeinde.

Trump sorgt für Lacher im Netz - wenn das Händeschütteln nämlich leider nicht so läuft wie vom US-Präsidenten geplant. 

Von wegen tolle Körperkunst! Wenn aus einer guten Idee etwas echt Hässliches wird, sieht das so aus.

Zwei Männer, die umgehend nach der Explosion der Bombe in Manchester zu Hilfe eilte, waren die Obdachlosen Steve und Chris. Sie werden nun als Helden gefeiert.

Ein 19 Jahre alter Fußballer wurde im Kanton Waadt nun bis ins Jahr 2054 gesperrt - weil er nach einem Spiel eine Plastikpistole gezogen hat. 

Unter #bedforawayfans sollen Dortmunder bei Twitter und Co. posten, wenn sie einen Schlafplatz anbieten wollen.

Weil sein Mitbewohner ein Dreckspatz ist, greift ein US-Amerikaner zu einer sensationellen Erziehungsmethode: Er inszeniert die Unordnung des WG-Kollegen und macht daraus eine "passiv-aggressive Kunstgalerie".

Was, wenn die Fotos der Stars bei Instagram und Co. gar nicht so sexy und toll sind, wie die Promidamen denken? Das ist der Moment, in dem sich Mina Gerges zu Wort meldet.

Frauen sollen zu ihrem Körper stehen dürfen! An sich ein guter Ansatz von Zara, dessen Umsetzung allerdings komplett nach hinten los ging: Das entsprechende Werbeplakat sorgt nun für einen Shitstorm im Internet.