Regisseur Michael Bay (51) macht Englands traurigsten Hund berühmt: Freya hat eine Rolle in "Transformers 5" ergattert. Sie ist an der Seite von Weltstar Anthony Hopkins (78) in "Transformers: The Last Knight" zu sehen.

Staffordshire-Bullterrier-Hündin Freya saß ihr Leben lang im Tierheim "Freshfields Animal Rescue". Eine eigene Familie hatte die gestromte Hündin nie. Sechs lange Jahre wartete das an Epilepsie leidende Tier auf den Menschen, der ihr eine Chance geben würde. 18.000 Tierheim-Besucher hatten Freya gesehen – und keiner wollte sie.

Vom Tierheim nach Hollywood!

"Transformers"-Star Freya beim Dreh mit Anthony Hopkins. © YouTube

Freyas Chance auf einen Neuanfang

Dank eines herzerwärmenden Posts des Tierheims wurde die britische Presse auf das Schicksal von Freya aufmerksam – und auch Filmemacher Michael Bay (51). Der "Transformers"-Regisseur hatte den Bericht über "Englands einsamsten Hund" im britischen "Mirror" und in der "Daily Mail" gelesen und versprach, die Hündin zu adoptieren, falls sich keine passende Person finden sollte. Doch das war nicht alles: Auch eine Rolle in seinem neuen Film "Transformers: The Last Knight" sicherte er der Vierbeinerin zu. Der in den USA lebende Filmproduzent ist seit seiner Jugend im Tierschutz aktiv und selbst Hundebesitzer.

Endlich eine Familie für Englands traurigste Hündin

Zeitgleich hatte sich ein in England lebendes Paar für Freya interessiert, das auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied war. Durch den Medien-Hype waren Ray und Jackie auf die Hündin aufmerksam geworden und bewarben sich beim Tierheim für die Hündin. Und siehe da: Es war Liebe auf den ersten Blick, auch wenn Freya sich erst daran gewöhnen musste, auf einmal ihre eigene Familie zu haben. Wer würde dem Tier das übel nehmen, nach all den Jahren im Zwinger?

Freyas großer Auftritt – mit Anthony Hopkins!

Obwohl Michael Bay den Hund letztendlich nicht adoptierte, hielt er sein Versprechen und holte Freya für den neuen "Transformers"-Film vor die Kamera. Doch Freya lief nicht einfach durchs Bild – nein! Freya durfte zusammen mit Superstar Sir Anthony Hopkins drehen. Der Weltstar versicherte, Freya habe einen tollen Job geleistet und großes Talent. Auch Freyas Besitzer war mit am Set und verriet gerührt: "Ich habe schon so viele Hunde gerettet. Sie sind immer unglaublich dankbar und lieben dich so sehr. Der Hund ist eben der beste Freund des Menschen."

Geht Ihnen Freyas Geschichte nahe?
  • A
    Ja, und wie! Ein tolles Happy End!
  • B
    Naja, es geht so …

Im Kino wird Freya in ihrer ersten große Filmrolle im Sommer 2017 zu sehen sein. Einer kann Freyas Glück bestimmt besonders gut verstehen: der ehemalige Tierheim-Insasse Meaty! Auch er ist seit seiner Adoption ein Star: Der Pitbull-Mix hört einfach nicht mehr auf zu lachen, seitdem er endlich eine Familie hat! (LA)   © top.de