Das gab es zuvor noch nie: "Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown ist der jüngste Mensch, der es jemals auf die "Time"-Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten geschafft hat.

Seit 1999 veröffentlicht das "Time Magazine" jährlich eine Liste der 100 einflussreichsten Menschen des Planeten. Mit dabei, wie zu erwarten: Donald Trump, Kim Jong Un, Meghan Markle, Prinz Harry, Rihanna oder Nicole Kidmann. Großartig ist, dass es dieses Jahr 45 Frauen auf die heiß ersehnte Liste geschafft haben. Ungewöhnlich ist, dass zum ersten Mal ein Kind mit dazu gehört. Nämlich die gerade mal 14-jährige Schauspielerin Millie Bobby Brown, die als "Eleven" in der Netflix-Serie "Stranger Things" quasi über Nacht zum Weltstar wurde.

Millie Bobby Brown, eine "uralte Seele"?

Schauspielkollege Aaron Paul, der Millie vor zwei Jahren kennenlernen durfte, schrieb die Begründung zu der ungewöhnlichen Auswahl. Er erinnert sich an ihre erste Begegnung. "Sie ist vielleicht noch jung, aber ihr Geist und ihr Verstand sind zeitlos. Eine weise Frau mit cherubischem Gesicht. Es war, als würde ich mit einem zukünftigen Mentor sprechen, der über eine Perspektive und Bodenständigkeit verfügt, von der ich in diesem Alter nur träumen konnte. (...) Es scheint so, als ob in ihr über tausend Jahre Lebenserfahrung stecken. Ich bin stolz, sie zu kennen."

Mensch mit einmaligem Charisma

Es ist also ihre Aura, die das Mädchen zu etwas Besonderem macht. Und selbst, wenn die meisten Millie nie persönlich treffen werden, Aaron Pauls Beschreibung trifft es irgendwie. (zym)  © top.de