Die figurformende Unterwäsche von Kim Kardashians Mode-Firma Skims ist weltweit heiß begehrt. Ihr neuestes Produkt ist ein BH mit integrierten Brustwarzen. Und viele fragen sich: Was soll das?

Eine Kolumne
Diese Kolumne stellt die Sicht von Anja Delastik dar. Informieren Sie sich, wie unsere Redaktion mit Meinungen in Texten umgeht.

"Die Temperatur der Erde wird immer heißer, der Meeresspiegel steigt, die Eisdecke schmilzt." Mit diesen Worten bewirbt Kim Kardashian in einem sexy Videoclip das neueste Produkt ihrer Mode-Marke Skims: Ein BH, mit dem Frauen, "egal wie heiß es ist, immer cool aussehen".

Mehr News zu Stars & Unterhaltung

Zugegeben, auf den ersten Blick sieht das Teil eher oll aus, hautfarben, unsexy, Shape Wear eben. Wenn da nicht ein kleines, teuflisches Detail wäre: integrierte Nippel.

Cleveres Kardashian-Kalkül

Schräg, oder? Aber auch ziemlich clever. Denn während die einen noch versuchen, zu verstehen, was das alles soll (oder es gar für einen schlechten Witz halten), haben die anderen ihn längst bestellt. Und dafür gesorgt, dass der "Skims Ultimate Nipple Bra" nur wenige Tage nach seiner Lancierung in vielen Größen bereits ausverkauft ist. Wer noch einen will, muss sich auf einer Warteliste eintragen.

So bizarr der Werbeclip zum Nippel-BH auch sein mag, hat er doch genau das bewirkt, was er sollte: Aufsehen erregen – und Umsatz generieren. Denn eines muss man Kim Kardashian lassen: Sie weiß, sich selbst und ihre Produkte zu vermarkten. Und beweist auch mit ihrem neuesten Coup Kardashian-Kalkül vom Feinsten.

Weitere News zu Ihren Lieblingsstars gibt's in unserem WhatsApp-Kanal. Jetzt abonnieren!

Was Frauen wollen

Selbst auf jene, die sie dafür kritisieren, den Klimawandel für Marketing-Zwecke zu missbrauchen, ist sie vorbereitet: Zehn Prozent vom Umsatz werden an eine Umweltschutzorganisation gespendet. Und jetzt schon ist sicher: Da kommt ordentlich was zusammen, denn der Hype um Skims ist groß. Nur vier Jahre nach der Gründung ist die Marke bereits vier Milliarden Dollar (!) wert – und das liegt nicht allein am Promi-Bonus.

Vielmehr weiß Kim Kardashian sehr genau, was ihre Kundinnen wollen: so aussehen, wie sie und ihre sanduhrförmigen Schwestern. Und dem kommen Frauen mit der nahtlosen, glatten Shape Wear von Skims tatsächlich ein Stückchen näher. Sie drückt den Bauch flach, "snatcht" die Taille, pusht den Po. Schon praktisch, wenn man die Nachfrage fürs eigene Produkt nicht nur selbst bestimmt, sondern sogar kreiert. Doch braucht die Welt einen Büstenhalter, der harte Brustwarzen vortäuscht?!

Lesen Sie auch:

Die perfekte Illusion

Yep, denn genau darum geht's: die perfekte Täuschung. Im Gegensatz zu Lingerie, also schöner Unterwäsche, soll der "Nipbra", wie er auf Social Media genannt wird, nicht das, was da ist, gut verpacken und hübsch inszenieren, sondern eine Illusion erzeugen. Dank dicker Schaumstoff-Pads mit eingebauten Nippeln sieht man damit nämlich aus, als hätte man unterm Shirt nichts an. Skims selber formuliert es so: "für einen BH-losen Look, der ein mutiges Statement setzt."

Welches Statement das sein soll und wem es gilt? Die Meinungen darüber sind geteilt. Brustkrebs-Überlebende, die eine Mastektomie hinter sich haben, und Trans-Frauen, die sich in der Transition befinden, feiern den BH. Feministinnen kritisieren derweil, der Nackt-Look solle vor allem dazu dienen, der Männerwelt zu gefallen. Viele Männer wiederum fühlen sich davon hinters Licht geführt. Dabei ist "Fake" längst das neue "Normal" – ganz gleich, ob übermalte Lippen, falsche Wimpern, Hair Extensions ... oder eben künstliche Nippel. Muss man nicht gut finden, sich drüber aufregen aber eben auch nicht.

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.