Hannah aus Neuseeland wollte eigentlich schon immer ein Pferd haben. Als sie keins bekommt, macht die Not sie erfinderisch - denn reiten kann man schließlich auch auf anderen Tieren!

Als Hannah Simpson aus Neuseeland 11 Jahre alt ist, hat sie einen Traum: Sie möchte gern ein eigenes, echtes Pferd haben. Nicht nur zum Streicheln und Liebhaben, nein, sie möchte das Pferd gern ausbilden, trainieren und durch die ganze Welt reiten. Hannah lebt auf einer Farm, daher wäre ein Pferd quasi das perfekte Haustier.

Doch wie es bei Wünschen von kleinen Mädchen nun mal so ist, lassen sie sich nicht immer erfüllen. Pferde sind eben sehr teuer in Anschaffung und Unterhalt, weshalb Hannahs Eltern ihre Tochter leider enttäuschen müssen. Doch davon lässt sich Hannah keineswegs beeindrucken.

Die 11-Jährige entschließt sich kurzerhand, statt eines Pferdes einfach eine Kuh von der Farm zu trainieren. Bitte was? Richtig gelesen, das junge Cowgirl schnappt sich Kuh Lilac und bringt ihr bei, sich reiten zu lassen und über Hindernisse zu springen.

Mittlerweile sind sieben Jahre vergangen - und Hannah und Lilac immer noch ein glückliches und irgendwie verrücktes Reitgespann. Die inzwischen 18-Jährige lebt ihren Traum als Trainerin. Und die Kuh? Die schwimmt gern und liebt lange Spaziergänge. Klingt komisch, sieht auch so aus:

Mädchen trainiert Kuh statt Pferd

11-Jährige aus Neuseeland hat einen Traum - und wird dafür erfinderisch. © YouTube
Teaserbild: © Instagram / hanney_simpson