In seiner Rolle als "Lawrence von Arabien" wurde Peter O'Toole zum Leinwandhelden - jetzt ist der irische Schauspieler tot. Wie die BBC unter Berufung auf dessen Agenten berichtet, starb O'Toole im Alter von 81 Jahren. O'Toole war vor allem durch den Film "Lawrence von Arabien" berühmt geworden.

Peter O'Toole - ein grandioser Schauspieler, ein nicht unumstrittener Gefährte: Privat eher ein draufgängerischer Choleriker mit angeblichem Alkoholproblem, verwandelte sich der Ire vor der Kamera in einen Charakterschauspieler, der seinesgleichen suchte.

Peter O'Toole blickte auf eine großartige Filmografie: 1960 startete er seine Karriere mit "Im Land der langen Schatten", war Teil des James-Bond-Films "Casino Royal" und der Sherlock-Holmes-Verfilmung "Der Hund von Baskervilles" von 1983. Insgesamt achtmal war O'Toole für den Oscar als bester männlicher Hauptdarsteller nominiert, allerdings konnte er die kleine goldene Statue hierfür niemals sein Eigen nennen. 2003 durfte er die Auszeichnung der Academy dann aber doch noch in Händen halten: Er wurde für sein Lebenswerk mit dem Oscar ausgezeichnet. Insgesamt wurde er für über 60 Film- und Fernsehpreise nominiert, gewann davon immerhin knapp 20 Stück.

Am 14. Dezember verstarb Peter O'Toole nun nach langer Krankheit in einer Londoner Klinik.

Familie trauert um Peter O'Toole

NBS Nightly News veröffentlichte ein Statement der Familie zum Tod von Peter O'Toole: "Wir sind absolut überwältigt vom diesen Erguss aus Liebe und Zuneigung zu ihm. Vielen Dank Ihnen allen, aus der Tiefe unserer Herzen." Dennoch bitten die Angehörigen in dieser "unglücklichen Zeit" um Rücksichtnahme und Respekt, um in aller Ruhe trauern zu können.

Die Welt trauern um Peter O'Toole

Bei Twitter nahmen die Menschen nur wenige Minuten nach Bekanntwerden von O'Tooles Tod Anteil daran. "Report Mainz"-Moderator Fritz Frey teilte mit: "Traurig: Peter O'Toole, der irische Schauspieler (Lawrence von Arabien.) ist tot. Hoffe darauf, ihn im Weihnachtsprogramm wieder zu sehen." Kevin Byrne, Journalist bei NBC News, schrieb:" Niemand erzählte Geschichten so, wie Peter O'Toole es tat."

"Er war im besten Sinne einzigartig und ein Riese in seinem Bereich", erklärte sein Agent Steve Kenis. Im vergangenen Jahr hatte O'Toole seinen Rückzug von Theaterbühne und Film erklärt. "Die Leidenschaft dafür hat mich verlassen und wird nicht mehr wiederkommen", sagte er Mitte 2012 dem Magazin "People".