Katzen sind unfassbar niedlich? Von wegen! Die vermeintlichen Schmusemiezen kommen eigentlich direkt aus der Hölle - und diese Bilder sind der (nicht ganz ernst gemeinte) Beweis.

Jeder Katzenbesitzer kennt sie: Die Momente, in denen man mal eben nicht hinschaut. Was in diesem Momenten alles passieren kann, ist schier unvorstellbar. Katzen schmieden Pläne. Perfide Pläne. Und setzen sie um. Manch ein Katzenbesitzer soll in Foren sogar den Verdacht geäußert haben, dass seine Katze ihn umbringen wolle. Still und heimlich. Wenn er, ja eben wenn er gerade mal nicht hinschaut.

Soweit, so verschwörungstheoretisch. Man könnte nun behaupten, das sei alles ausgemachter Blödsinn. Wären da nur nicht die folgenden Katzenbilder ...

Sie hat auf dich gewartet.

Mietzekatze? Wer nennt mich hier Mietzekatze?

Wir haben die Warnung gehört.

Diese Katze führt garantiert nichts Gutes im Schilde.

Gespenst 2.0

Diese Katze ist eigentlich ein Lichtschwert.

Diese beiden wollen definitiv nicht, dass du dich zu ihnen gesellst.

Schau ihr bloß nicht in die Augen, Kleines.

Unheimlich.

Schau dir das Klopapier an - und es ist erst der Anfang.

Hör jetzt gut zu, Mensch.

Diese Katze braucht eindeutig einen Exorzisten.

Dieser Hund hat Angst. Völlig zurecht.

Nachts sind alle Katzen ... verdammt unheimlich.

Mit dieser Katze ist nicht zu spaßen.

Sie hat auf dich gewartet.

Sie auch.

Was die beiden im Bad gemacht haben, wollen wir lieber nicht wissen.

Wir trauen uns nie wieder, das Licht auszumachen.

Oder das Haus zu verlassen.

Ihr seid anderer Meinung, weil eure Stubentiger so lieb zu euch waren, als ihr noch klein wart? Unterzieht eure Erinnerungen noch mal dem Realitätscheck:

Katzen sind süß und liebenswert, aber manchmal auch echt schräg. Wer sie als Kind zum Haustier hatte, kann von diesen Macken ein Lied singen.