• König Charles III. verliert im Rahmen der Trauer um seine verstorbene Mutter, Queen Elizabeth II., kurzzeitig die Fassung.
  • Es geht um einen Füller, der plötzlich zu schmieren beginnt.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Ein auslaufender Füllfederhalter hat König Charles III. bei seinem Besuch in Nordirland in Rage gebracht. Der Monarch wollte sich am Mittwoch in Hillsborough Castle in ein Gästebuch eintragen, als der Stift zu schmieren begann. Charles reagierte frustriert, zumal er zu allem Übel auch noch zunächst das falsche Datum in das Buch eingetragen hatte.

Lesen Sie auch: Den Fortgang der Trauer-Feierlichkeiten für Queen Elizabeth II. verfolgen Sie in unserem Live-Ticker

Prinz Charles verliert die Beherrschung: "Gott, ich hasse das!"

Als er den Füller seiner Frau Camilla reichte, verlor er die Beherrschung: "Gott, ich hasse das", sagte er, während er sich Tinte von der Hand wischte. Königin Camilla erwiderte: "Oh schau, das läuft überall hin." Im Weggehen murmelte der neue Regent: "Ich kann dieses blöde Ding nicht ertragen (...) jedes verdammte Mal." Ein Video der Szene wurde im Internet vielfach geteilt und kommentiert. (dpa/hau)

Ansprache in Westminster: King Charles III. würdigt seine pflichtbewusste Mutter

Am Montag hat der britische König Charles III. bei einem Gottesdienst in der Westminster Hall in London zu Hunderten von Abgeordneten gesprochen. Der 73-Jährige bedankte sich für die Beileidsbekundungen zum Tod seiner Mutter. Der Thronfolger sei entschlossen, dem selbstlosen Beispiel Elizabeths II. zu folgen. (Teaserbild: IMAGO/ZUMA Wire/IMAGO/Thomas Krych)
Teaserbild: © AFP/Niall Carson