Im Automobilbereich sind sie in Deutschland immer mehr im Kommen – Pkws aus China. Findet dieser Trend jetzt auch bei den Wohnmobilen Einzug? Das jedenfalls hat sich der Wohnmobil-Hersteller und -Importeur La Marca auf die Fahne geschrieben und ist eine Kooperation mit der Chinesischen New Gonow Group eingegangen.

Mehr zum Thema Reise

Unter dem Markennamen Deddle RV sollen demnächst fünf Wohnmobile aus China bei La Marca verfügbar sein. Anders als bei Autos aus China, die mit ihren innovativen Elektromotoren punkten, setzen die Wohnmobile noch auf Verbrenner.

Basisfahrzeug Iveco Daily

Als Basis nutzt Deddle RV den Iveco Daily. Bei uns ist das Basisfahrzeug eher bekannt bei Expeditionsmobilen oder Luxus-Alkoven. Bei den China-Wohnmobilen soll es aber für kleinere Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Auch La Marca ist versiert im Umgang mit dem Daily und stellte 2022 ein Campingbus auf dessen Basis vor.

Wie genau die fünf Wohnmobile aussehen, die demnächst erhältlich sind, ist noch unklar. Alle seien jedoch in der "wachsenden Sechs-Meter-Klasse" beheimatet.

Dabei denkt man jetzt wahrscheinlich an Campingbusse, doch bei den Sechs-Meter-Mobilen handelt es sich auf den ersten Blick um kompakte Alkoven. Sie alle sollen mit Slide-Out für ein größeres Raumgefühl auf den Markt kommen.

Auf Bildern ist das Slide-Out am Heck zu erkennen. In einem Fahrzeug ist ein Querbett im Heck mit zwei Polsterteilen zu sehen. Vermutlich wird es erst durch das Slide-Out am Heck zu voller Größe ausgefahren. So bleibt mehr Platz im weiteren Innenraum, für Bad, Küche und die Dinette.

Technik im Deddle-RV-Wohnmobil

Die Deddle-RV-Wohnmobile sind laut Hersteller komplett gasfrei. An Bord des China-Wohnmobils sind bis zu 800 Ah große Lithium-Batterien als Powerstation, 1200-W-Solarmodule, Sprachsteuerung, Waschmaschine und Geschirrspüler sein, darüber hinaus soll es weitere Optionen auf Wunsch geben. Die Hersteller der technischen Komponenten kommen nach bisherigen Informationen aus Europa, neben Truma und Fiamma sollen noch weitere namhafte Marken verbaut sein.

Typisch China verfügen die Fahrzeuge über einige technische Finessen. So sollen Reisende etwa die Rückenlehne der Sitzbank an der Dinette elektronisch verstellen können. Im Messefahrzeug ist ein großer Fernseher an der Unterseite des hochgeklappten Alkovenbetts zu sehen, inklusive der passenden Lautsprecherboxen im Möbelbau. Gewöhnungsbedürftig ist das Interieur der Wohnmobile. Die Wandverkleidung und der Möbelbau wirken sehr opulent. In Verbindungen mit einem wilden Fußbodendesign harmoniert das Interieur zumindest auf den ersten Blick nicht gerade stimmig.

Promobil werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf promobil.de werbefrei und ohne Werbetracking.

La Marca und Deddle RV geben an, Wert daraufzulegen, andere Fahrzeuge und Grundrisse zu produzieren, als bisher in Europa üblich. So wollen sie nicht als direkte Mitbewerber in Erscheinung treten. Die New Gonow Group strebt bei diesem Joint Venture langfristig einen Marktanteil von 5 % in Europa an.

Über die Preise ist aktuell noch nichts bekannt. Demnächst sollen außerdem noch Kastenwagen, Caravans und Zubehör aus China über La Marca zu uns kommen.  © Promobil

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.