Äpfel haben jetzt Saison und füllen die Obstkörbe vieler Haushalte. Auf was kommt es bei der Lagerung der Früchte an?

Mehr Themen rund ums Essen finden Sie hier

Äpfel haben im Herbst Saison. Die Apfelzeit bricht also allmählich an. Zahlreiche Obstbäume sind nun voll von den knackigen Früchten. Aber wie bleiben Äpfel lange frisch?

Schale von Äpfeln mitessen

Wer Äpfel kauft, erkennt frische Ware an einer festen, glänzenden Apfelschale. Und genau die Schale sollten Sie bei einem Apfel mitessen. Denn darin sowie direkt unter der Schale stecken all die wertvollen Inhaltsstoffe. Darauf macht die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) aufmerksam.

Die Früchte sind beispielsweise reich an Vitamin A, B, C und E. Zudem enthalten Äpfel viele Kohlenhydrate, aber kaum Fett.

Auf die Lagerung kommt es an

Damit die Früchte lange frisch bleiben, sollten Sie die Äpfel aber auch richtig lagern. Im Keller oder im Kühlschrank herrschen ideale Bedingungen zur Aufbewahrung - die Früchte mögen es nach Angaben der Experten kühl und dunkel.

Übrigens: Äpfel verströmen Ethylengas. Dieses Gas beschleunigt die Reifung von anderem Obst oder Gemüse. Daher raten die Experten: Äpfel am besten einzeln lagern.

Bildergalerie starten

Lust auf einen Pumpkin Pie? Regional kochen und backen im September

Im September können Sie nicht nur laue Spätsommerabende, sondern weiterhin auch eine reiche Auswahl an regionalen Obst- und Gemüsesorten von den heimischen Wochenmärkten genießen. Wir zeigen Ihnen leckere Saisonrezepte für den Monat September.