Bei Tortelloni ist für jeden etwas dabei: Neben ungewöhnlichen Füllungen wie Kürbis oder Ziegenkäse gibt es auch die Klassiker wie Ricotta-Spinat, Käse oder Fleisch. Stiftung Warentest hat 19 solcher Produkte getestet. Besonders die beiden teuersten Tortelloni sind negativ aufgefallen. In einem Discounter-Produkt wurden Schadstoffe nachgewiesen.

Mehr zum Thema Essen und Trinken finden Sie hier

Wer keine Lust hat lang am Herd zu stehen, der kann zu Tortelloni greifen: Die frische Teigware aus dem Kühlregal ist meist in wenigen Minuten fertig zum Verzehr. Stiftung Warentest hat 19 verschiedene Produkte geprüft.

Die Tester nahmen verschiedene Aspekte unter die Lupe. Das sensorische Urteil, wie beispielsweise der Geschmack, Geruch, Konsistenz oder das Aussehen, haben den Großteil der Note bestritten.

Auch die ernährungsphysiologische Qualität und, ob das Produkt Schadstoffe enthält, beeinflusst das abschließende Urteil. Weiterhin beurteilten die Tester die mikrobiologische Qualität, die Deklaration auf der Verpackung und die Nutzerfreundlichkeit der Verpackung.

Getestet wurden drei verschiedene Sorten der frischen Pasta: gefüllt mir Ricotta-Spinat, Käse oder Fleisch. Rewe schneidet durchweg gut ab, in zwei der drei Kategorien sogar am besten. Lidl dagegen belegt zweimal den letzten Platz.

Großes Mittelfeld bei Ricotta-Spinat-Tortelloni

Bei den Produkten mit Ricotta und Spinat belegt das Produkt von Hilcona "Ricotta e Spinaci Tortelloni mit Pinienkernen" den ersten Platz. Für 100 Gramm zahlt man etwa 0,80 Euro. In allen Bereichen schneidet das Produkt gut ab.

Gleich dahinter reihen sich die "Spinat-Ricotta Tortelloni" von Rewe Beste Wahl ein. Sie sind etwas günstiger, können aber auch in der ernährungsphysiologischen Qualität nur ein befriedigend erreichen.

Mit der Note 2,4 schließen sich ein weiteres Produkt von Hilcona und die "Frische Tortelloni mit Ricotta Bio" von Pasta Nuova an. Beide kosten 0,80 Euro pro 100 Gramm. Darauf folgen die "Tortelloni Ricotta & Spinat" von Lidl Chef select. Sie bekommen das Urteil "Gut" mit einer Note von 2,5 und ein sensorisches Urteil von "Befriedigend". Allerdings zählen sie mit 0,29 Euro pro 100 Gramm zu einem der billigsten Produkte des Tests.

Befriedigend schneiden die "Tortelloni Spinat Ricotta" von Penny Ready ab, die ebenso günstig sind. Die mikrobiologische Qualität und der Geschmack haben hier dafür gesorgt, dass es nur für eine Endnote von 2,8 reichte.

Teuer ist nicht zwingend gut

Gleich zwei Produkte sind mangelhaft: Die "Tortelloni Ricotta & Spinaci" von Giovanni Rana und die "Tortellone Ricotta-Spinat" von Tressini. Beide bekamen Punktabzug, weil die mikrobiologische Qualität nicht stimmte. Es wurden Enterobakterien in beiden Produkten gefunden.

Enterobakterien können auf mögliche mangelnde Hygiene während der Produktion hinweisen. "Eine akute Gesund­heits­gefahr durch Enterobakterien ist zwar nicht ganz auszuschließen, ist aber unwahr­scheinlich", sagt Julia Schwietering, Projektleiterin dieser Unter­suchung laut Stiftung Warentest.

In dem Produkt von Giovanni Rana wurde zudem ein erhöhter Wert an Milchsäurebakterien festgestellt. Dass es das einzige Ricotta-Spinat-Produkt mit einem sensorischen Urteil von "sehr gut" ist, kann die Endnote nicht mehr retten. Die Produkte sind mit etwa 1,30 Euro pro 100 Gramm die beiden teuersten der Ricotta-Spinat-Tortelloni.

Das Schlusslicht ist mit der Note 4,7 und dem abschließenden Urteil "Mangelhaft" ein Produkt von Lidl. "Premium Pasta Tortelloni Ricotta Spinat" aus der Lidl Italiamo Reihe fällt durch Schadstoffe negativ auf. In den Tortelloni wurde ein erhöhter Wert von Chlorat gefunden. Es kann die Aufnahme von Jod hemmen und ist daher vor allem für Menschen mit einer Schilddrüsenerkrankung gefährlich. Auch rechnet Stiftung Warentest vor, wenn ein 60 Kilogramm schwerer Erwachsener, 124 Gramm der Tortelloni zu sich nimmt, überschreitet er damit die täglich tolerierbare Menge Chlorat.

Käsefüllung ist durchweg gut

Durchweg gut schneiden die Tortellini mit Käse-Füllung ab. Mit einem kleinen Vorsprung sichert sich das Produkt von Rewe Bio den ersten Platz. Mit 0,78 Cent pro 100 Gramm ist es bei den vieren aber auch das teuerste.

Es reihen sich die "Tortelloni Käse" von Aldi Süd Cucina, das Produkt von Edeka Gut und Günstig, sowie die "Frische Tortelloni gefüllt mit Käse" von Aldi Nord D‘ Antelli ein.

Rewe wieder vorne – Lidl wieder hinten

Bei den Produkten mit Fleisch fallen die Urteile wieder vielfältiger aus. Ganz vorne stehen das Rewe Beste Wahl-Produkt "Rindfleisch Tortelloni" zusammen mit den "Fleisch-Tortelloni" von Steinhaus. Beide bekommen die abschließende Note 1,8. Es ist die beste Gesamtnote, die im Test vergeben wurde.

Es schließen sich die Edeka Gut und Günstig "Tortelloni mit Rindfleisch" an, danach das Produkt von Aldi Süd Cucina.

Nur befriedigend wurde das Produkt von Aldi Nord D’Antelli "Frische Tortelloni gefüllt mit Rindfleisch" bewertet. Mit 0,29 Euro pro 100 Gramm ist es zwar eines der billigsten, aber das sensorische Urteil fällt nur mittelmäßig aus.

Auch in dieser Kategorie steht ein Produkt von Lidl auf dem letzten Platz. Die Lidl Chef Select "Tortelloni Fleisch" wurden nur als "befriedigend" eingestuft. Sie schneiden bei der ernährungsphysiologischen Qualität, dem sensorischen Urteil und der Deklaration befriedigend ab. Da das Produkt Rotwein enthält und laut Stiftung Warentest auch deutlich danach riecht, hätten sich die Tester eine klarere Deklaration gewünscht.

Bildergalerie starten

Pasta perfekt: Zehn clevere Nudel-Tipps

Spaghetti ins Kochwasser, Soße warm machen, fertig! Nudeln mit Tomatensauce ist ein häufig gekochter Klassiker für die ganze Familie. Doch auch bei einfachen Nudelgerichten gibt es Dinge, die Sie beachten sollten. Zehn Nudel-Tipps für die perfekte Pasta.