Herzerwärmende Geschichte: Zwölf Jahre nach dem Verschwinden ihrer Katze hat eine Engländerin ihr geliebtes Haustier nun zurückbekommen. Dank eines Mikrochips wurde Gucci als Streuner auf der Straße gefunden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Vicky Swainson aus Leeds war 19 Jahre alt, als ihre schwarzweiße Katze Gucci bei einem Umzug der Familie im Juli 2008 verschwand. Wie "The Yorkshire Post" berichtet, hatte Vicky das Tier in ein Zimmer im neuen Zuhause in der Bridge Street in Morley gebracht. Irgendwie konnte es jedoch entkommen und war seither spurlos verschwunden.

Ein halbes Jahr lang überall gesucht

Vicky und ihre 13 Jahre alte Schwester suchten sechs Monate lang überall nach dem erst drei Jahre alten Gucci und hängten Poster auf der Straße auf - jedoch vergeblich. "Er war sehr liebenswert und verspielt, aber wir mussten einfach akzeptieren, dass er weg war", so die Katzenbesitzerin.

Fast genau zwölf Jahre später, am 19. Juni, die unglaubliche Nachricht: Eine Frau hatte einen unterernährten Streuner in Morley gefunden und in eine Tierarztpraxis gebracht.

Da die Katze glücklicherweise gechippt war, konnte die Besitzerin schnell ermittelt werden: Vicky Swainson. Die Bankangestellte konnte die Nachricht kaum glauben, als der Anruf kam: "Ich war überwältigt und so dankbar, dass jemand ihn zur Tierärztin gebracht hatte."

Rührende Wiedervereinigung nach zwölf Jahren

Die Wiedervereinigung der Katze mit ihrer Besitzerin hätte emotionaler kaum sein können, und auch Gucci schien Vicky sofort wiederzuerkennen: "Er war so glücklich. Ich hob ihn hoch und er schnurrte nur vor sich hin."

Zwar kann der heute 15 Jahre alte Gucci nicht bei Vicky leben, da sie bereits eine andere Katze hat. Doch ihr Vater Steve Swinson nahm den heimgekehrten Stubentiger gerne bei sich auf.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Studie mit Hunden und Katzen: Wer ist das schlauere Haustier?

Sind Hunde oder Katzen intelligenter? Eine Studie hat sich mit dieser Frage befasst - und ist zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.