Verschlafen? Der digitale Wecker könnte Schuld daran sein. Derzeit laufen viele Uhren falsch, und zwar europaweit. Grund hierfür sind Energie-Engpässe.

Einige Radiowecker und Uhren in elektronischen Geräten wie Backöfen, Mikrowellen oder Radios zeigen derzeit nicht die richtige Uhrzeit an.

In ganz Europa gehen die Uhren nach. Das berichtete nun der Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, kurz ENTSOE, am Dienstag in einer Pressemitteilung.

Demnach sei die Ursache eine Energieknappheit in Europa. Der Verband erklärt in dem Statement: "Die Energieversorgung des kontinentalen Europas – ein Gebiet, das 25 Länder umfasst – leidet gerade unter anhaltenden Abweichungen der Systemfrequenz, deren Durchschnittswert 50 Herz beträgt."

Im Takt der Stromfrequenz

Das Problem: Uhren, die derzeit betroffen sind und falsch laufen, haben keinen eigenen Taktgeber und laufen auch nicht über Funk. Sie richten sich lediglich nach der Frequenz der Netzspannung. Liegt diese unter dem Soll-Wert von 50 Herz, dann "ticken" die Uhren langsamer.

Laut dem ENTSOE soll das Problem bereits seit Mitte Januar diesen Jahres bestehen. Aktuell gehen die Uhren bis zu fünf Minuten nach.

Die Energie-Unterversorgung konnten Experten bereits lokalisieren. "Die Schwankungen stammen aus der Kontrollregion Serbien, Mazedonien und Montenegro, speziell dem Kosovo und Serbien", heißt es in der Mitteilung des ENTSOE weiterhin.

Der Verband betrachte die Abweichungen mit Sorge. Daher gilt es, diese in einem ersten Schritt zu beenden und die fehlende Energiemenge in einem zweiten Schritt auszugleichen.

"Es ist geplant, diese Woche Schritt 1 zu lösen, während der Zeitplan für Schritt 2 noch nicht entschieden ist. Die Wiederherstellung des Systems könnte einige Wochen dauern", ließ der ENTSOE wissen.© 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.