Thomas Fritz

Freier Autor

Artikel von Thomas Fritz

Der französische Präsident Emmanuel Macron will die EU reformieren, Deutschland tritt auf die Bremse. Trotzdem soll bis Juni ein gemeinsames Reformpapier beider Länder vorliegen. Bei Maybrit Illner war zu sehen: Es darf nicht nur ums Geld gehen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hält seine Hand schützend über den syrischen Diktator Baschar al-Assad. Welche Strategie soll der Westen in Syrien verfolgen? Geht es nach einem einheimischen Journalisten: gar keine.

Maischberger: Beim Thema Pflegenotstand wird Eignung des Gesundheitsministers infrage gestellt.

In Polen und Ungarn sind autoritäre Tendenzen und Anfeindungen gegen die Europäische Union verbreitet. Trotzdem kassieren die Staaten weiter Fördergelder. Ein Experte erklärt, warum das so ist.

Russland steht derzeit fast täglich in den Negativschlagzeilen – entweder wegen des Falls Sergej Skripal oder weil Moskau im Syrien-Krieg fest zu Diktator Baschar al-Assad steht. Bei Maybrit Illner kam es dennoch nicht zu kollektivem Putin-Bashing.

Mörder, Vergewaltiger, Neonazis: Michael Sturm betreut mit Vorliebe die ganz schweren Fälle. Im Interview erklärt der Strafverteidiger, warum auch Terroristen einen fairen Prozess verdient haben, ob er nach einer erfolgreichen Verteidigung schon einmal ein schlechtes Gewissen hatte und welche Fälle ihm besonders nahe gehen.

In den Nordkorea-Konflikt kommt Bewegung. Nordkoreas Präsident Kim Jong-un traf sich in Peking mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping. Die USA verbuchen das Treffen als Erfolg ihrer Politik der Stärke. Zurecht? Ein Experte klärt auf.

Nach dem Giftanschlag auf einen russischen Ex-Spion in London diskutierten Politiker über einen Boykott der Fußball-WM in Russland. Ein Experte zieht einen Vergleich zu den Olympia-Boykotten 1980 und 1984 – mit einer klaren Schlussfolgerung.

Der Einmarsch der Türkei in die kurdische Provinz Afrin hat zu einer Gewaltwelle in Deutschland geführt – und zu einer emotionalen Debatte bei Maybrit Illner. Ein kurdischer Vertreter war kurz davor, die Fassung zu verlieren.

Internetwährungen, Start-ups, Konkurrenz durch Amazon & Co: Banken und Sparkassen geraten durch die Digitalisierung unter Druck. Studien sagen einen drastischen Strukturwandel voraus: Tausende Filialen werden allein hierzulande schließen. Wie reagiert die Branche?

Der E-Sportler Cihan Yasarlar zockt die Fußballsimulation Fifa 18 so gut wie kaum jemand in Deutschland. RB Leipzig will mit dem mehrfachen deutschen Meister auch in der virtuellen Welt ganz nach oben.

Donald Trump will die amerikanische Wirtschaft mit Strafzöllen schützen, die auch deutsche Erzeugnisse treffen könnten. Maybrit Illners harmonische Runde war sich einig: Die EU muss eine gemeinsame Antwort finden. Linken-Politiker Oskar Lafontaine kritisiert hier nicht nur Trump, sondern vor allem Deutschland.

Für den russischen Präsidenten Wladimir Putin kommt der Zwist mit Großbritannien nach dem Mordversuch auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal nicht ungelegen. Weil es keine stichhaltige Beweis gebe, könne sich Moskau als Opfer westlicher Anschuldigungen inszenieren, sagt eine Expertin.

Eine Studie zu Hass-Nachrichten im Internet zeigt, dass eine kleine Minderheit Kampagnen steuert und besonders aktiv Hass verbreitet. Viele der Profile lassen sich Anhängern der Identitären Bewegung und der AfD zuordnen. Eine Expertin erklärt über die Gefahren auf.

Mit Gina Haspel wird erstmals eine Frau an der Spitze des US-Geheimdienstes CIA stehen. Doch die Nominierung der 61-Jährigen ist umstritten: Haspel trägt Verantwortung für die Folter von Gefangenen.

Eine Drogenepidemie überzieht die USA. Hunderttausende sind süchtig nach Schmerzmitteln und Heroin. In einigen Regionen hat die Zahl der Menschen, die deshalb behandelt werden müssen, um 70 Prozent zugenommen. Im Herbst hat US-Präsident Donald Trump den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Verbessert hat sich seitdem so gut wie nichts.

Die Essener Tafel nimmt künftig keine Nichtdeutschen mehr als Neukunden auf. Eine Entscheidung, die bundesweit begrüßt wie verurteilt wurde. Bei Maybrit Illner stand die Frage im Fokus, warum ein Land wie Deutschland überhaupt Tafeln benötigt.

Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts sind in über 60 deutschen Städten ab sofort Fahrverbote für Dieselfahrzeuge erlaubt. Dieselbesitzern drohen erhebliche Mehrkosten, weil sich die Automobilindustrie weigert, Nachrüstungen für manipulierte Pkw zu bezahlen. Bei Maybrit Illner hatte ihr Cheflobbyist einen schwachen Auftritt.

Seit dem Einmarsch der Türkei in die syrischen Kurdengebiete nehmen die Spannungen zwischen den USA und der Türkei zu. Könnte die Lage zwischen den Nato-Verbündeten eskalieren?

Der Doch-Noch-Verzicht Martin Schulz' auf das Außenamt hat die SPD ins Chaos gestürzt. Anstatt sich über einen Koalitionsvertrag mit sozialdemokratischer Handschrift zu freuen, geht es bei den Genossen um Personalien und große Egos. Ein Blick in die Geschichte der SPD zeigt: Die Partei hat aus Fehlern von früher nicht gelernt. 

Nach zähem Ringen haben sich Union und SPD auf einen neuen Koalitionsvertrag geeinigt. Was hat das Papier inhaltlich zu bieten? Ist es Zeichen politischen Stillstands oder steht es für einen wirklichen Neuanfang?

"Schande", "Zukunftsverweigerung", "Zukunft geht anders": Die Oppositionsparteien im Deutschen Bundestag haben die Einigung zwischen Union und SPD auf einen neuen Koalitionsvertrag scharf kritisiert. Die ersten Reaktionen im Überblick.

Die Verhandlungen zur Bildung einer neuen Großen Koalition gehen auf die Zielgerade. Doch einige strittige Themen müssen am Wochenende noch verhandelt werden. Wo herrscht Einigkeit? Welche Punkte sind noch offen?

Donald Trump hat in seiner ersten Rede zur Lage der Nation gegensätzliche Signale ausgesendet. Optimismus und Versöhnung einerseits, knallharte Ansagen und Bedrohungsszenarien andererseits. Eine Analyse.

In seiner Rede zur Nation gibt sich der US-Präsident nach außen hart und nach innen versöhnlich.