(cfl) - Das verbale Gemetzel zwischen Hollywoodstar Mel Gibson und seiner Ex-Geliebten Oksana Grigorieva geht in eine neue Runde. Die russische Sängerin wirft dem "Mad Max"-Darsteller vor, sie mit dem Tod bedroht zu haben.

"Ich dachte, dass er mich töten würde", zitiert die britische "Sun" die 40-Jährige. Bei dem heftigen Streit Anfang des Jahres soll Mel Gibson seine Ex-Geliebte so heftig geschlagen haben, dass sie aus dem Mund blutete. "Ich hatte Angst um mein Leben und das meiner Tochter", äußert sich Grigorieva zu der Auseinandersetzung. "Er hat mich zwei Mal ins Gesicht geschlagen - auf meinen Kopf und meinen Mund."

Dann sei sie auf ein Bett gefallen und habe sich schützend über die gemeinsame Tochter Lucia gebeugt, die damals etwa zwei Monate alt war. "Er hat versucht, mich zu würgen und mir direkt ins Gesicht geschrien", behauptet die Russin laut der "Sun". Dann sei Blut auf das Kinn von Lucia getropft. Schließlich habe Mel Gibson, so Grigorieva, mit einer Waffe vor ihr herumgefuchtelt.

Offensichtlich hat die 40-Jährige den Zeitpunkt ihrer neuen Enthüllungen gezielt gewählt: Denn gerade jetzt befinden sich die prominenten Eltern der kleinen Lucia, die mittlerweile elf Monate alt ist, in einem erbitterten Sorgerechtsstreit um das Kind.

Gibsons Anwälte sehen den Vorfall Anfang des Jahres naturgemäß aus einer anderen Perspektive. Sie werfen der "Sun" zufolge der hübschen Russin vor, Lügen zu streuen und damit den Hollywoodstar unter Druck zu setzen.