(cfl) - Einen ganz menschlichen Makel gestand "Twilight"-Star Kristen Stewart kürzlich in einem Interview: Die Darstellerin gab zu, dass sie müffelt.

Im Gespräch mit dem US-Modemagazin "Stylist" berichtete die 20-Jährige über ihre Nervosität und die daraus entstehenden unangenehmen Folgen. Normalerweise bereite sie sich nicht auf Treffen mit Journalisten vor, aber umso besser sie informiert sei, umso entspannter fühle sie sich, gab die Hollywood-Schönheit zu Protokoll.

"Übung hilft dabei viel. Aber ich werde einfach nervös... Ich kann damit nicht umgehen. Ich bereite mich nicht vor. Ich mach das einfach, also hilft mir vor allem Erfahrung," sagte Stewart dem "Stylist". Wenn die Schauspielerin ein Interview richtig vermassele, habe sie nur noch einen Wunsch: "Ich hoffe, dass das keine Auswirkungen hat."

Soweit so gut, doch bleibt es offenbar nicht nur bei der Nervosität. Für ihre Umwelt hat ihre Unsicherheit direkte Folgen, wie sie dem "Stylist" verrät: "Wenn ich nervös bin, bin ich so kopflos. Ich drehe Däumchen, meine Hände schwitzen und ich rieche schlecht."

Jetzt ist es raus: Kristen Stewart müffelt. Vielleicht wäre das niemandem aufgefallen, aber in Zukunft - da kann sich die 20-Jährige sicher sein - werden einige Interviewer ihre Nase einsetzen und überprüfen, ob das Geständnis zutrifft.