Morddrohungen, Drogenmissbrauch, psychische Probleme – Hollywood-Star Jeremy Renner und seine Ex-Frau werfen sich im Sorgerechtsstreit um ihre Tochter Ava gegenseitig heftige Anschuldigungen an den Kopf.

Mehr Star-News finden Sie hier

Auf der Leinwand ist Jeremy Renner zuletzt als liebender Ehemann, Familienvater und Superheld Hawkeye in "Avengers: Endgame" zu sehen gewesen. In der Realität liefert sich der Schauspieler, dem zuletzt eine Romanze mit Lady Gaga nachgesagt wurde, einen erbitterten Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau Sonni Pacheco. Die erhebt unter anderem laut der US-Seite "TMZ" nun massive Vorwürfe gegen ihn.

Hat er ihr und sein eigenes Leben bedroht?

Aus dem Kampf ums Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Ava sei demnach ein schmutziger Rosenkrieg geworden. So werfe Pacheco ihrem Ex-Mann vor, er habe damit gedroht, sie umbringen zu wollen. Unter Alkohol- und Drogeneinfluss soll er sich zudem eine Handfeuerwaffe in den Mund gesteckt und damit gedroht haben, abzudrücken.

Da Renner demnach eine Gefahr für sich und andere darstelle, beantrage seine Ex-Frau das alleinige Sorgerecht für die sechsjährige Tochter, mit eingeschränktem Besuchsrecht für Renner.

Renner widerspricht den Anschuldigungen

Von der Gegenseite wird jedoch ein gänzlich anderes Bild der Lage gezeichnet. Nicht Renner, sondern Pacheco habe mit Drogenmissbrauch zu kämpfen. Auch von "psychologischen Problemen" sei in einem Statement der Anwälte des Schauspielers die Rede. Bei ihren Ausführungen handele es sich um "Dramatisierungen“ oder gar völlig frei erfundene Lügen, die den Ruf des Stars zerstören sollen.

Jeremy Renner und Sonni Pacheco hatten 2014 geheiratet, ihre Ehe hielt aber gerade einmal zehn Monate und wurde 2015 schon wieder geschieden. (stk)  © spot on news

Kit Harington für Marvels "The Eternals" bestätigt

Der Brite wird im neuen Marvel-Streifen Dane Whitman alias Black Night spielen. Der "Jon Snow"-Darsteller wird am Set auf einen GoT-Kollegen treffen.