Der US-Schauspieler und -Komiker Bill Cosby sitzt wegen sexueller Nötigung seit September 2018 im Gefängnis. Sein erstes Interview aus der Haft verrät keine Reue. Der 82-Jährige erhebt vielmehr Schuldzuweisungen.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Der wegen sexueller Nötigung verurteilte Schauspieler und Komiker Bill Cosby (82) spürt nach eigener Aussage keine Reue.

"Ich habe noch acht Jahre und neun Monate vor mir", sagte der im Gefängnis sitzende Cosby dem US-Zeitungsverband NNPA. "Wenn ich mich um vorzeitige Entlassung bewerben darf, werden sie mich nicht sagen hören, dass ich Reue spüre."

Cosby: Mein Prozess war ein Schwindel

Cosby beschwerte sich darüber, wie sein Prozess abgelaufen sei. "Das war aufgesetzt. Die ganze Jury-Sache. Das waren Schwindler."

Der 82-Jährige sitzt seit seiner Verurteilung im Gefängnis. Er muss eine Strafe von mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft absitzen. Mehr als 60 Frauen hatten Cosby sexuelle Übergriffe unterschiedlicher Art vorgeworfen.

Verurteilung wegen eines Falls aus dem Jahr 2004

Im Prozess ging es um einen einzigen Fall aus dem Jahr 2004. Die Jury sah es als erwiesen an, dass Cosby die aus Kanada stammende Universitätsangestellte Andrea Constand mit Tabletten hilflos gemacht und dann sexuell genötigt hatte. Cosby hat gegen das Urteil Berufung eingelegt. (hau/dpa)

Bildergalerie starten

Kult-TV-Serien der 80er-Jahre: Familien-Dramen und Intrigen

Von Öl-Magnaten, Naturliebhabern, Rentnerinnen und Außerirdischen: In den 80er-Jahren ging in TV-Serien alles um die Familie.