• Claudia Norberg soll ihren Gläubigern in einem laufenden Insolvenz-Verfahren hohe Summen vorenthalten haben.
  • Den Grund offenbarte sie nun gegenüber "Bild".
  • Angeblich wurde die Wendler-Ex mit Sex-Videos erpresst.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Das laufende Insolvenz-Verfahren gegen Claudia Norberg fördert eine neue Behauptung zutage: Angeblich soll die Wendler-Ex mit privaten Sex-Videos erpresst worden sein. Der "Bild" erklärte sie nun, allein deshalb beträchtliche finanzielle Einnahmen an ihren Gläubigern vorbeigeschleust zu haben.

"Ich wurde seit der Scheidung mit Sex-Videos aus meiner gemeinsamen Ehe mit Michael erpresst und habe das gesamte Geld an meinen Erpresser bezahlt", schrieb die 50-Jährige in einer E-Mail an das Boulevard-Blatt. Weitere Details will sie nicht verraten. Nur soviel: Insgesamt soll sie 163.000 US-Dollar gezahlt haben, damit das brisante Material, das angeblich sie und Ex-Mann Michael zeigt, nicht an die Öffentlichkeit kommt.

Michael Wendler selbst will davon jedoch nichts wissen. Die Aussage seiner Ex-Frau sei "der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe", ließ er selbst in einem Statement verlauten. Von Norberg habe er jedoch "nichts anderes erwartet". "Es ist mir egal, was sie mit dem von mir herausgepressten Geld anstellt."

Lesen Sie auch: Laura und der Wendler mächtig sauer: Seine Ex Claudia Norberg "geht zu weit"

Claudia Norberg hat angeblich hohen Schuldenberg

Claudia Norberg hat laut einem Insolvenzbericht, der "Bild" vorliegen soll, noch insgesamt 3.088.750 Euro Schulden. Eine hohe Vermögenssumme soll sie ihren Gläubigern vorenthalten haben, wie auch Insolvenzverwalter Sebastian Henneke in seinem Bericht andeutet.

Die 50-Jährige habe "sich offenbar dazu entschieden, sich der Aufklärung dringender Verfahrensfragen zu entziehen und bewusst die Befriedigung der Insolvenzgläubiger durch höchst dubiose Machenschaften zu gefährden bzw. gänzlich zu vereiteln", ist zu lesen. Sie und Ex-Mann Michael Wendler verfügten über "schwere kriminelle Energie".

Norberg soll unter anderem die Scheidungs-Abfindung ihres Ex-Mannes in Höhe von 490.000 US-Dollar unterschlagen haben - mithilfe von Scheinfirmen. Das Paar war seit März 2009 verheiratet und ließ sich im Mai 2020 scheiden.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Was ist da los? Laura Norberg will trotz Traumbody abnehmen

Laura Norberg überraschte ihre Instagram-Follower mit einer Ankündigung. Kaum zu glauben: Sie will abnehmen. Wie sie mitteilte, wolle sie ihren Körper mit einer radikalen Veränderung umstrukturieren. (Teaserbild: imago images/Future Image)