Eine absurde, längst vergessen geglaubte Verschwörungstheorie kommt in den sozialen Netzwerken wieder hoch: Avril Lavigne sei bereits 2003 verstorben und wurde von einer Doppelgängerin ersetzt.

Für diese Geschichte müssen wir kurz ausholen: Avril Ramona Lavigne stand bereits mit 15 Jahren als Singer-Songwriter auf den Kleinstadt-Bühnen Kanadas. 2002 schaffte die französisch-kanadische Sängerin ihren internationalen Durchbruch mit der Single "Complicated". Daraufhin begann ihre erfolgreiche Karriere als punkige Rock-Göre, die sich nicht um Äußerlichkeiten scherte, sondern lieber skatete und mit coolen Jungs abhing. Ganz besonders der Song "Skater Boy" prägte ihr Image als lässige Rebellin.

Von der Skater-Braut zur Prinzessin

Kein Wunder, dass die Fans der jungen Sängerin zweimal hinschauen mussten, als Avril Lavigne 2007 mit komplett neuem Look auftrat. Anstatt lockerer Jeans und schlichtem Tank-Top, zeigte sie sich plötzlich im Girlie-Look mit Mini-Rock und platinblonden Haaren.

Es war kaum mehr etwas übrig von dem einstigen Image als Punkerin. Dieses krasse Make-Over kam nicht bei allen Fans gut an. Viele fragten sich, warum sich Avril so extrem verändern musste.

Die Theorie, die daraufhin die Runde machte, geht aber weit über die üblichen Erklärungsversuche eines Image-Wandels hinaus.

So fing alles an

Gerüchten zufolge soll Avril Lavigne 2001 wegen psychischer Probleme die Doppelgängerin Melissa Vandella engagiert haben, so weit kann die Geschichte durchaus stimmen. Obwohl unklar ist, ob es sich bei Melissa Vandella überhaupt um eine real existierende Person handelt, die für die Sängerin arbeitete.

Doch welche Verschwörungstheorie daraufhin bis heute ihren Lauf nahm, ist wirklich grotesk.

Der ganze Wahnsinn begann 2015 auf einer brasilianischen Fan-Seite der Sängerin, die sich einen bizarren Spaß erlaubte und titelte, die echte Avril Lavigne sei gestorben, wir hätten es hier mit besagter Doppelgängerin zu tun.

Es wird immer absurder

Die skurrile Nachricht wurde zum Selbstläufer und in allen Sprachen übersetzt. Besonders in den sozialen Netzwerken bekam die Verschwörungstheorie großen Zuspruch. Dort wurden die abstrusesten Argumente zusammengesucht, um die irre These zu unterstützen – selbst als die Fan-Seite aufdeckte, sie habe bewusst eine Falschmeldung in Umlauf gebracht.

Und auch "Noisey" entlarvte erst kürzlich die Geschichte als völlig abwegig. Trotzdem ließen die Gerüchte rund um den Tod der echten Avril Lavigne nicht nach. Bilder der Sängerin wurden auf Twitter genauestens untersucht und jede Veränderung der Sängerin peinlich analysiert. Außerdem wird behauptet, die Plattenfirma wolle so weiter Geld durch den Superstar verdienen.

Ein aktueller Post mit Folgen

Jetzt lebt die Theorie erneut auf. Diesmal ausgelöst von der Twitter-Userin "givenchyass“, die auf ihrer Seite einen Post über den angeblichen Tod Avril Lavignes twitterte und eine Welle von Reaktionen auslöste.

Doch selbst ihr war bewusst, wie bizarr das geschmacklose Gerücht ist. So schrieb "givenchyass" in einem späterem Tweet: "Wie könnt ihr das nur glauben. Es handelt sich lediglich um eine Verschwörungstheorie."

Trotzdem fängt das Netz wieder an, "Fakten" über die abwegige Nachricht zu sammeln und ignoriert, dass die ursprüngliche Quelle die Nachricht schon längst als Unsinn enttarnt hat. Und warum sollte die angebliche Doppelgängerin sich auch komplett anders präsentieren, wenn sie doch das Original darstellen soll?

Die Geschichte zeigt: Nur weil Gerüchte sich hartnäckig wiederholen, sind sie noch lange nicht wahr. (uma)



  © top.de