Sein neues Album "Love" könnte sein letztes werden: Michael Bublé kündigt in einem Zeitungsinterview an, seine Karriere für seinen krebskranken Sohn zu beenden. Seine Plattenfirma bestreitet den angekündigten Rückzug.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Wenn Michael Bublé am 16. November sein Album "Love" veröffentlichen wird, werden wir danach wohl nichts mehr von dem Jazz-Sänger hören. Der Grund: Für seine Familie und seinen krebskranken Sohn Noah werde er seine Karriere beenden. Das sagte Bublé in einem Interview mit der britischen Zeitung "Daily Mail".

Nachdem bei Noah im November 2016 Krebs diagnostiziert worden war, nahmen sich Bublé und seine Frau Luisana Lopilato, eine argentinische Schauspielerin, eine Auszeit und zogen sich aus der Öffentlichkeit zurück. Nun will der Sänger aber komplett mit der Musik aufhören.

"Promi-Narzissmus"

Zwar bilde sich der Krebs mittlerweile zurück, Noahs Erkrankung habe den 43-Jährigen aber dazu gebracht, "alles infrage zu stellen". Als im Oktober 2016 die erschütternde Diagnose gestellt wurde, hätte Bublé "einfach nur sterben" wollen, so der "Haven’t Met You Yet"-Interpret weiter.

Das Showgeschäft sehe der Sänger nun mit anderen Augen: "Mein Magen verkraftet das nicht mehr. Dieser Promi-Narzissmus. Das hier ist mein letztes Interview. Ich beende meine Karriere", erklärt er. Nun, da er das perfekte Album gemacht habe, könne er auf dem Höhepunkt seiner Karriere abtreten.

Am Sonntag bestritt Bublés Plattenfirma das angekündigten Karriere-Ende. Das sei alles "nicht wahr", sagte eine Sprecherin von Warner Bros. der Deutschen Presse-Agentur. (dmr/dpa)  © spot on news