Um drei Uhr morgens sind zwei Rentner auf dem Wacken Open Air aufgegriffen worden. Dort hat es ihnen offenbar so gut gefallen, dass sie gar nicht mehr weg wollten.

Zwei Altenheim-Bewohner aus Dithmarschen sind in der Nacht auf Samstag abgehauen und auf dem Wacken Open Air gelandet, das im rund 30 Kilometer entfernten Örtchen Wacken stattfand.

Polizeibeamte griffen die beiden Männer gegen drei Uhr morgens auf dem Wacken-Gelände auf, wie am Sonntag bekannt wurde. Wie sie zu dem Festival gelangt waren, ist unklar.

"Sie hatten an dem Metal-Festival offenbar Gefallen gefunden", sagte eine Polizeisprecherin dem NDR. "Allerdings wirkten die beiden desorientiert und apathisch."

Männer wollten nicht zurück ins Altenheim

In ihrem Altenheim waren die Männer als vermisst gemeldet worden. Doch dorthin zurück wollten sie nicht: Sie ließen sich laut Polizei nur widerwillig zur Heimreise vom Wacken Open Air überreden.

Deswegen begleiteten die Beamten vorsorglich das Taxi, das die beiden wieder in ihr Altersheim in Dithmarschen brachte. (pak)