Lange hat es gedauert - aber nun scheint auch Victoria's Secret auf den Zug Body Positivity aufzuspringen. Denn das Label präsentiert seine Dessous mit einer neuen Kampagne erstmals an einem durchschnittlichen Frauenkörper.

Seit Jahren wird Victoria’s Secret für das unnatürliche Schönheitsideal kritisiert, das es mit seinen spindeldürren Models bewirbt – nun geht das Dessous-Label einen ersten Schritt in Richtung Body Positivity.

Durchschnittsgröße ist "Plus Size"

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der britischen Dessous-Linie Bluebella zeigt das Wäschelabel zum ersten Mal einen Frauenkörper, der nicht Größe 34/36, sondern Größe 40/42 trägt – übrigens die Durchschnittsgröße in Deutschland.

Bei der brünetten Schönheit auf dem Plakat handelt es sich um das Model Ali Tate Cutler, die in der Modeindustrie mit Kleidergröße L unter dem Label "Plus Size Model“ läuft.

"Deshalb finde ich, sollten wir mehr davon in den Medien und in der Mode sehen, weil die meisten Frauen diese Größe haben", sagte sie in einem Interview mit "E!News" über den Job.

Zusammenarbeit mit Transgender-Model

In der Beschreibung zur Kampagne erklärt Victoria’s Secret, es ginge bei der Kollektion um "Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Individualität".

Schon im August hatte das Label mit Valentina Sampaio die erste Zusammenarbeit mit einem Transgender-Model beschlossen. (mia)

Doutzen Kroes zeigt sich freizügig auf Instagram

Diese Kehrseite gehört zu Model Doutzen Kroes. Der ehemalige "Victoria's Secret"-Engel zeigt sich jetzt auf Instagram sehr freizügig. © ProSiebenSat.1


  © 1&1 Mail & Media/spot on news