Kinder ins Wohnmobil gepackt und los geht es! So einfach kann Familienurlaub sein. Allerdings muss auch das Ziel zu den Bedürfnissen von Familien passen. Egal, ob mit Campingbus, Wohnmobil oder Campervan, der Campingplatz muss passen. Wir zeigen Ihnen die Highlights der Redaktion für Familien in Italien, Österreich, Frankreich und am Bodensee. Damit ihr nächster Urlaub mit Kind und Kegel ein Erfolg wird.

Mehr zum Thema Reise

Noch mehr Inspiration für den Familienurlaub gibt es hier: Ein Jahr mit der Familie im Wohnmobil durch Europa und Marokko.

1. Südfrankreich, Camping Le Brasilia: First Class in Südfrankreich

Dominic Vierneisel:

Früher machten wir um große Campingplätze eher einen Bogen und übernachteten lieber etwas intimer. Mit Kind haben sich die Ansprüche ziemlich verändert. Man wechselt nicht mehr so oft den Ort, und deshalb wird auch das "Bespaßungsangebot" immer wichtiger. Eine Badelandschaft wie die auf Camping Le Brasilia bei Perpignan ganz im Süden Frankreichs ist immer gern genommen. Wir fühlten uns sofort willkommen.

Ein Mitarbeiter zeigte uns persönlich in Frage kommende Standplätze. Die Parzellen sind sehr groß und mit Hecken voneinander abgeteilt, so dass man für sich bleiben kann. Wer mag (und dafür Zeit hat!), kann im SPA entspannen. Kinder ab fünf Jahren dürfen in den Kids Club. Das gastronomische Angebot ist vielfältig, der Supermarkt gut sortiert, und zum Strand ist es auch nicht weit.

2. Toskana, International Camping Village Etruria: Die perfekte Mischung

Isabell Krautberger:

Ein Platz, der Familien etwas zu bieten hat und dennoch nicht mit riesigen Pool-Landschaften und lautstarkem Animationsprogramm überladen ist? Genau diese Mischung findet man auf dem Camping Village Etruria in der Toskana, nur wenige Kilometer südlich von Livorno in Marina di Castagneto Carducci. Hier steht man entweder im Pinienwald oder in Meernähe.

Der platzeigene Strand ist sauber und mit einer Strandbar und einem großen Spielplatz ausgestattet. Auch die recht übersichtliche Pool-Landschaft mit Reifenrutsche, Sprinklern und einem Schwimmerbecken ist auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet. Richtig lecker essen kann man in den beiden Restaurants auf dem Platz. Wer lieber selbst kocht, findet am Obst-, Gemüse- und Fleischstand köstliches aus der Region – den Eishunger kann man an der tollen Eisdiele stillen. Lohnend ist übrigens auch ein Ausflug in die Dörfer Castagneto Carducci und Bolgheri.

3. Ardèche, Camping L’Ardéchois: für aktive Familien einfach ideal

Jürgen Bartosch:

Meer und Sandstrand gibt es hier zwar nicht, aber eine Fülle von Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten auf dem Platz und in der Umgebung. Wie der Name schon andeutet, liegt der Campingplatz an dem französischen Fluss Ardèche, genauer im Ort Vallon-Pont-d’Arc, wo das berühmte Felsentor den spektakulärsten Teil des Flußlaufs eröffnet. Eine Paddeltour auf der Ardèche, die in einem gemieteten Kanu direkt vom Platz aus starten kann, ist natürlich das absolute Highlight.

Aber auch zahlreiche andere Aktivitäten bieten sportlichen Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, sich auszutoben. Auf dem Platz: Schwimmen in der großen Poolanlage und im Fluss, Tennis, Tischtennis, Boule, Fußball, Basketball und Animationsprogramm. Mit gemieteten Mountainbikes lässt sich die Umgebung erkunden – alleine oder mit Führer. Abenteuerlustige können sich zudem herausfordern lassen beim Canyoning, Klettern oder Höhlenerkunden. Gelangweilte Kinder und Jugendliche – Fehlanzeige!

4. Ossiacher See, Seecamping Berghof: Das Action-Camp für Alle

Ingo Wagner:

Am Ossiacher See in Kärnten haben Barbara Ertl und Marcus Hartinger ein wahres Familien-Paradies geschaffen. An warmen Sommertagen toben Kinder auf einer Gummi-Inselgruppe, paddeln auf (Leih-)SUPs oder lassen sich auf der Banane hinter dem Schnellboot herziehen. Ruhesucher muss das nicht erschrecken: Der Platz hat zwei Buchten. Abends kehrt ohnehin Ruhe ein auf dem Wasser.

An Land ist das Action-Angebot noch größer: Das Animateurteam unterhält Kinder und Jugendliche am Strand und im Kinderland. Wer auf eigene Faust Spaß haben will, findet den auf drei Spielplätzen, in der Spielhalle, im Kletterhaus, auf der Minigolfanlage, dem Beach-Volleyballfeld und auf dem Sportplatz. Neu angelegt wurde ein Mountainbike-Downhill-Trail, der direkt am Campingplatz endet. Und weil Action hungrig macht, bieten Platzrestaurant und Strandkiosk alles, was das Herz begehrt.

5. Marina di Venezia: Der große Platz am Meer

Timo Großhans:

Das Kind will da wieder hin. Ich habe Bekannte, die haben deshalb Mitleid mit mir. Brauchen sie aber gar nicht zu haben. Ich gehe gerne wieder auf diesen riesigen Platz. Ich rutsche nämlich gern im Aquapark und ich liege gern am Strand. Ich mag auch Eis und habe nichts dagegen, dass es auf dem Platz nahe Venedig alle paar Meter eine Eisdiele gibt. Ich finde es auch nicht schlecht, mich im Urlaub morgens an einen Tisch zu setzen und von einer netten Bedienung frische Pfannkuchen mit Erdbeeren und Sahneserviert zu bekommen.

Abends schmeckt mir die Lasagne und das Kind liebt die Kinderdisco. Da lernen sie singen und Tänze von den Animateuren und treffen andere Kinder. Was soll ich dagegen haben? Dann kommt vielleicht eine Queen-Coverband oder ein Musical – 2022 gab es "König der Löwen". Was soll ich sagen, das war einfach so gut wie in deutschen Musicalhäusern. Aber das ist doch alles so spießig, sagen viele. Weiß ich nicht, sage ich. Ich mag Eis und Meer und gutes Essen und wenn es dem Kind und mir gut geht und es warm ist, ist das eher erstrebenswert. Finde ich.

6. Bodensee, Hegi Familien Camping: Die Freude am Überfluss

Tibor Kovacs-Vass:

Familiencampingplätze sind etwas Eigenartiges. Ein wenig wie Quengelware im Supermarkt. Man steht an, man wartet, dann zieht’s an der Hand. "Papi, kann ich Erdbeerkaugummis haben?" Viele Eltern hassen Quengelware – und ich verstehe nicht, warum. Warum nicht die öde Wartezeit in ein prickelndes Überschäumen der Vorfreude verwandeln? Um des einen Euro willen? So ist es auch am Familienplatz Hegi am Bodensee.

Promobil werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf promobil.de werbefrei und ohne Werbetracking.

Hier können die Kleinen reiten, baden, Tretkart fahren, Fußball spielen, minigolfen, mit riesigen Schachfiguren spielen und im Kids Club abhängen. Der Bus darf so lange auf den parzellierten Stellplätzen stehen und wer möchte, darf auch einen XL- oder Super-XL-Platz haben. Der See ist unterteilt in Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kleinkinderbereich. Alles Quengelware für die Kinderseele. Abends putzt man sich die Zähne und die Kleinen freuen sich aufs Bett im Bus. Kindgerecht und aktiv.  © Promobil

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.