Der große Erfolg von "Game of Thrones" machte die kroatische Küstenstadt Dubrovnik weltbekannt. Seitdem brechen Touristenströme mit Kreuzfahrtschiffen über die "Perle der Adria" herein. Das gefährdet jetzt den Weltkulturerbe-Status.

Etwa 1.000 Menschen leben in der Altstadt von Dubrovnik. Die Masse der Touristen, die sich Tag für Tag durch die mittelalterlichen Gassen schlängeln, übertrifft die Einwohnerzahl um ein Vielfaches.

Mehr Informationen zu "Game of Thrones" finden Sie hier

An manchen Tagen sind über 10.000 Menschen in der "Game of Thrones"-Stadt. Schon vor dem Hype um die Serie war Dubrovnik ein beliebter Ferienort.

Mit seinen beeindruckenden Wehranlagen und seiner gut erhaltenen Altstadt wurde die "Perle der Adria" 1979 zum Weltkulturerbe erklärt. In den vergangenen Jahren stieg nun vor allem die Zahl der Kreuzfahrtschiffe, die im Hafen anlegten.

Dass die kroatische Stadt als Kulisse für die US-Erfolgsserie dient, heizte die Begeisterung weiter an. Vor allem aus den USA zieht es laut der "Zeit" die Fans der Serie in den Ort.

Für Dubrovnik wird das langsam zur Gefahr, denn durch die Massen an Touristen gerät der Weltkulturerbe-Status in Gefahr. Wie der britische "Telegraph" berichtet, will man nun die tägliche Touristenzahl von den Schiffen begrenzen.

In Deutschland kommt man auch kurzfristig noch günstig in den Urlaub.

Kreuzfahrt-Touristen lassen kaum Geld da

Im Jahr 2016 fertigte die Stadt über 800.000 Passagiere ab, die meisten davon zwischen Oktober und Mai. Nach dem Unesco-Bericht von 2015 dürfe die Marke von 8.000 Touristen täglich nicht überschritten werden.

Das passierte allein im vergangenen Jahr 18 Mal. 529 Schiffe legten in den zwölf Monaten an, etwa 50 mehr als im Jahr davor. Bereits dieses Jahr wiesen die Behörden einige Schiffe ab um die Grenzwerte einzuhalten.

Jetzt soll die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere von 8.000 auf 4.000 pro Tag reduziert werden. Das teilte der neue Bürgermeister Mato Franković dem "Telegraph" mit.

Außerdem müssten die Ankunftszeiten besser verteilt werden. Die Reiseveranstalter bittet er, die Tagesausflüge in die Weltkulturstadt zu limitieren.

Vor allem die Anwohner leiden nach Angaben der britischen Zeitung unter dem Strom der Touristen. Die Altstadt ist überfüllt, Mieten steigen und die Kreuzfahrt-Touristen lassen kaum Geld da, weil die wenigen Stunden gerade zum Sightseeing reichen und die Verpflegung an Bord stattfindet.

Die Beliebtheit von Dubrovnik wird wohl auch mit den neuen Maßnahmen ungebremst bleiben. In den neuen Folgen von "Game of Thrones" ist die Stadt zu sehen, genauso wie im Dezember anlaufenden "Star Wars"-Film.

Wie Dubrovnik ächzen auch in anderen Ländern die Orte unter dem immer größer werdenden Strom an Touristen. Bekannt wurden in den vergangenen Wochen vor allem die Proteste auf Mallorca und in anderen spanischen Regionen.

Bildergalerie starten

Die 15 besten Reiseziele für Feinschmecker

Reisen und Essen miteinander verbinden: Was könnte es Schöneres geben? Kulinarische Reiseziele rund um den Globus liegen derzeit absolut im Trend. Drei von vier Reisenden planen ihren nächsten Trip an einen Ort, der für gutes Essen und Trinken bekannt ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Reiseportals "Booking.com".