Vorsicht: Der Naturkosthersteller Gesund & Leben hat eine Lebensmittelwarnung für Aprikosenkerne herausgegeben. Der Grund: ein erhöhter Blausäurewert.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Ein Naturkostanbieter aus Stockach bei Konstanz hat vor Aprikosenkernen mit giftiger Blausäure gewarnt. Bei dem in fast allen Bundesländern verkauften Produkt handele es sich um Bio Bittere Aprikosenkerne des Herstellers Gesund & Leben, teilte das Internetportal www.lebensmittelwarnung.de am Freitag mit.

Betroffen sind die Verpackungsgrößen 75 Gramm, 200 Gramm und 500 Gramm mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 31. Dezember 2020 und 31. März 2021 sowie dem Hinweis "zur Herstellung von Persipan, Marzipan".

Kunden bekommen kosten erstattet

Bei den Aprikosenkernen wurde ein überhöhter Blausäurewert festgestellt. Blausäure kann Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit auslösen, aber auch zum Tod führen.

Der Hersteller bittet Käufer der Aprikosenkerne, die Ware wieder zum Geschäft zurückzubringen oder direkt an den Hersteller zu senden. Die Kosten würden erstattet. (dpa/mcf)

Ob "Bio Bittere Aprikosenkerne", "Hachez-Fondantsterne", "Reblochon de Savoie-Käse", "Beauty Kollagen" oder Herrenlederhosen: Jede Woche passiert es, dass vor Produkten im Handel gewarnt wird oder diese zurückgerufen werden. Aber wie kommt es eigentlich dazu?