(abi/as) - Wo kommen die Blöcke in den "Mario"-Spielen her, wie wurde die "Pokémon"-Idee kreiert und was ist eigentlich das Sonic-Gen? Wir haben Games-Fakten für Sie gesammelt, die Sie garantiert überraschen.

Super Mario

Die größte Spiele-Serie aller Zeiten hat einige Geheimnisse. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Blöcke, die man durch Sprünge zertrümmert, eigentlich die Bewohner von "Mario Land" sind? Die bösen Koppas haben diese verwandelt, als sie die Herrschaft über das Land übernommen haben.

Eine weitere Tatsache: In den älteren "Mario"-Spielen waren die Büsche, die zur Deko verwendet wurden, nichts anderes, als grün-gefärbte Wolken. Hersteller Nintendo bewies in "Mario Kart" Selbstironie und erschuf eine Rennstrecke, die dies veräppelte.

Pokémon

Satoshi Tajiri ist der Erfinder der "Pokémon"-Spiele. Als er als Kind die Transformation von Raupen zum Schmetterling beobachtete, kam ihm die Idee von Monstern, die sich weiterentwickeln können.

Hersteller Nintendo hat sich außerdem etwas Außergewöhnliches ausgedacht, um Raubkopien den Garaus zu machen. Wenn man in einer illegalen Kopie von "Pokémon Feuerrot" oder "Pokémon Blattgrün" den Hafenmeister anspricht, sagt dieser: "Übrigens: Wenn du das Spiel magst, dann kauf es oder stirb."

Sonic the Hedgehog

Wussten Sie, dass es ein Gen im menschlichen Körper gibt, das nach "Sonic the Hedgehog" benannt ist? Das 1999 entdeckte Gen soll ruhende Haarfollikel dazu anregen, in die Wachstumsphase zu treten.

Die Bourne-Identität

Etwas unglaubwürdig macht sich Matt Damon. Er lehnte einen Auftritt in den Videospielen der "Bourne"-Reihe ab, mit einer etwas fadenscheinigen Begründung: Die Spiele sind ihm zu brutal. Dass diese auf den Filmen basieren, in denen er ohne Skrupel um sich schießt, scheint er wohl vergessen zu haben.

DOOM

Nur wer bei "DOOM" für den Super Nintendo fair spielt, bekommt die letzte Video-Sequenz zu sehen. Denn wenn man bei dem Spiel cheatet, also durch Manipulationen voran kommt, wird man nach dem Ende des Spiels zu einem unechten DOS-Bildschirm geleitet. Man kommt nur davon weg, wenn man die Konsole neu startet.

Bioshock

Richtig gruselig anzusehen sind die "kleinen Schwestern" in den "Bioshock"-Spielen. Ursprünglich war für die Rolle der Mädchen allerdings eine Maulwurfartige Kreatur geplant. Alte Konzeptzeichnungen zeigen sie auch als Retro-Roboter.

Playstation One

Die erste der Playstation-Konsolen war ursprünglich von Nintendo bei Sony in Auftrag gegeben worden. Nachdem Nintendo das Projekt cancelte, entschied sich Sony dazu, einfach selbst eine Konsole zu veröffentlichen - mit riesigem Erfolg.

Aerosmith

"Guitar Hero: Aerosmith" widmete der Kult-Band ein ganzes Spiel, doch die Crew um Steven Tyler ist nicht neu im Gamer-Genre. Mitte der Neunziger traten sie im Shooter "Revolution X" auf, wo man als Spieler die Band vor Kidnappern beschützen musste.

Dead Space

Die Monster im Schocker "Dead Space" sind richtig gruselig. Für die Entstehung hat man sich aber auch mächtig reingehängt. Die Entwickler sollen sich Fotos und Videos von Brandopfern angesehen haben, um die Monster möglichst realistisch wirken zu lassen. Außerdem sollen sie nächtelang Horrorfilme angesehen haben, um "Dead Space" zur ultimativen Grusel-Erfahrung zu machen.

Angry Birds

Ein richtiges Sucht-Spiel ist "Angry Birds". Zählt man die Spielzeit der gesamten Menschheit zusammen, kommt man auf gigantische 200.000 Jahre reinen Zockens. Das ist in etwa so lange, wie die moderne Menschheit existiert.

Starfox

Falls Sie dachten, dass die Kapitäne um Fox silberne Stiefel tragen, müssen wir Sie leider enttäuschen. Im "Starfox"-Universum müssen sich die Piloten die Beine amputieren und silberne Prothesen tragen. Denn wenn starke Schwerkraft Blut vom Gehirn in Extremitäten wandern lässt, fällt man in Ohnmacht. Gibt es allerdings weniger Extremitäten, fällt es dem Herzen leichter, Blut ins Gehirn zu pumpen.

Fallout

Im ersten Spiel der kultigen "Fallout"-Reihe gibt es neben dem normalen Schwierigkeitsgrad auch eine andere Herausforderung: Wenn man als Spieler bei der Charakter-Erstellung seine Intelligenz auf weniger als vier Punkte geschraubt hat, ist man nur noch in der Lage, sich mittels Grunzen zu verständigen. Da man in dem Spiel jedoch viel sprechen muss, wird der Rollenspiel-Knaller dann extrem schwierig.

Dan Quayle und Civilization IV

Am Ende des Strategie-Spiels "Civilization IV" wird der Führungsstil des Spielers mit dem einer prominenten Führungsperson gleichgesetzt. Fieser Scherz dabei: Der schlechteste Rang ist mit dem Ex-US-Präsidentschaftskandidaten Dan Quayle besetzt. Bekannt wurde dieser auch mit diversen denkwürdigen politischen Reden, in denen er zum Beispiel sowas sinnfreies sagte wie: "Es ist Zeit für die menschliche Rasse, in das Solarsystem einzudringen."

Starcraft

"Starcraft" ist ein galaktisches Spiel - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Daniel T. Barry, Leiter der STS-96-Mission der NASA, ist nämlich ein Riesen-Fan des Spiels. Als er dann 1999 ins All flog, nahm er eine Kopie des Games mit. "Starcraft" ist damit das erste Spiel, dass es in andere Sphären geschafft hat.