Lara Cinetto

Artikel von Lara Cinetto

Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sind in Deutschland rund eine Million Erwerbstätige von Mobbing am Arbeitsplatz betroffen. Dagegen kann etwas getan werden.

Man nehme zwei Promi-Teams, einen Moderator und eine bunte Ansammlung an Fragen rund ums Thema Erfindungen – fertig ist die neue Sat.1-Comedy-Spielshow "Das gibt's doch gar nicht". Die Hoffnung: Sind die Promis mit ihren Erklärungsversuchen auf dem Holzweg, sollen daraus witzige Situationen entstehen.

Jede Menge Zuschauer haben die letzte Staffel von ″The Voice of Germany″ 2016 verfolgt. Gestern Abend startete Staffel Nummer sieben – die wieder mit hohem Unterhaltungsfaktor und einigen starken Gesangstalenten aufwartete.

In der letzten "Wer wird Millionär"-Sendung vor der Herbstpause gaben gestern nicht nur die Kandidaten alles: Lehramtsstudent Jan Martyniak verpasste knapp den 125.000 Euro-Gewinn - und Günther Jauch zeigte, wie viel Schulenglisch noch immer in ihm schlummert.

Wenn aus Wohnalbträumen wohnliche Traumräume werden, dann ist eine neue ″Home-Make-Over-Show ″ auf Sixx geboren.

Ihr Name: Jessica Paszka. Ihr Ziel: Sie will die echte, große Liebe finden. Und vielleicht ein bisschen berühmt werden. Seit gestern verteilt die Ex-Bachelor-Kandidatin im Auftrag der Liebe rote Rosen in der neuen "Bachelorette"-Staffel. Zu Füßen liegen ihr 20 Männer – aber wer von ihnen hat wohl das ehrlichste, größte Herz? 

Bei GNTM gab’s diesmal ein Shooting in einer winzigen Kiste und danach den „Entscheidungswalk“ in einem Hamsterrad – Aber wozu eigentlich? Immerhin sorgt der Überraschungsbesuch für einen Moment der Authentizität und ein Muster wiederholt sich ständig: Sabine nervt.

″Germany’s next Topmodel″: Medientraining, Modelvilla, Benefizgala und Rausschmiss à la Gamification – das war gestern in der Klum-Show los.

Christian Rach tischt mal wieder Tipps auf – am Montag nahm sich der Sternekoch in "Rach, der Restauranttester" das "Wiener Café" in Krefeld vor.

Moderator Frank Plasberg rückte gestern die hier lebenden Deutschtürken in den Fokus. Und suchte Antworten auf die Frage: Warum feiern viele von ihnen Erdogan?

Was wäre "Germany's next Topmodel" ohne "competition"? Vermutlich nichts. Besonders praktisch ist es, ein wenig nachzuhelfen, damit unter Heidis Mädchen schneller die Krallen ausgefahren werden. Und so manövrieren sich Neele und Claudia schon zum Einstieg der gestrigen Folge dank des sogenannten "Shootouts" ins tiefe Tal der Tränen.

Regisseur Sven Unterwaldt bringt mit seiner neuen Komödie "Schatz, nimm du sie!" in gewohnt ulkiger Manier Slapstick auf die Kinoleinwand. Dabei überzeugt aber weniger die schwächelnde Inszenierung, als die schauspielerische Besetzung. Comedy-Queen Carolin Kebekus ist in ihrer ersten Hauptrolle zu sehen.

Am 16. Februar startet mit "Schatz, nimm du sie!" der erste Kinofilm mit Comedy-Queen Carolin Kebekus in der Hauptrolle. Wir haben mit ihr über ihre Rolle und sexy Feminismus gesprochen – und sie zum neuen US-Präsidenten Donald Trump befragt.

Ein Hotelfachmann bringt erst Günther Jauch zur Verzweiflung und dann sich selbst zum Weinen.

Am Mittwochabend schickte RTL seinen Casting-Dauerbrenner "Deutschland sucht den Superstar" zur Primetime in die 14. Staffel. Unter dem Motto "No Limits" wagten sich verrückte Vögel und einige wenige Gesangstalente vor die Jury.

Sänger beim Schrottwichteln und eine viel zu lange Sendung: Xavier Naidoo lud zum gestrigen Weihnachtskonzert von "Sing meinen Song" nach Ellmau ein. Die Musiker beschenkten sich drei Stunden lang mit Weihnachtsliedern  – und sinnlosen Geschenken.  

Von den Medien erschaffen, von den Medien zerrissen: Sarah und Pietro Lombardi liefern medienwirksames Material für tabuloses Trash-TV.

Melania Trump bleiben nur noch wenige Wochen, um sich auf große Auftritte auf dem politischen Parkett vorzubereiten. Eine, die den Schritt vom Model zur Politiker-Gattin perfekt gemeistert hat, könnte ihr dabei als Vorbild dienen: Carla Bruni.

Zum Start von ProSiebens neuer Tanzshow gab es permanente Perfektion – und einen Oliver Pocher als Donald Trump.

Menschen beim Nähen beobachten? Das klingt so spannend wie einem Auto beim Rosten zuzuschauen. Und leider bewahrheitet sich das zu Beginn der zweiten Staffel der Vox-Show "Geschickt eingefädelt" mit dem "Shopping Queen"-King Guido Maria Kretschmer auch ein wenig. Es passiert einfach nichts.

Elf Folgen lang sorgte "Die Höhle der Löwen" für Diskussionsstoff. Egal ob es um die Investoren oder die Gründer ging – das Format erhielt jede Menge Aufmerksamkeit. Und zum gestrigen Finale kamen die Löwen besonders bei einem Gründer so richtig auf den Geschmack.

Bei Vox hieß es gestern wieder: Welcher Gründer überzeugt die Investoren? Zu bestaunen gab es neben einem Gynäkologen mit Gruselmasken unter anderem auch zwei Maschinenbauer samt Elektroroller, die mit der niedrigsten Unternehmensbewertung in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen" vor die Investoren traten.

Es hätte der größte Deal in der Geschichte der "Höhle der Löwen" werden sollen. Mit seiner Energy Sharing Plattform "WeCharge" erhoffte sich Andreas Fesl in der gestrigen Folge ein Investment von drei Millionen Euro. Doch der Gründer scheiterte mit einem antriebslosen Pitch, bei dem der Drive fehlte – und warf sich den Löwen zum Fraß vor. Wie gut, dass eine Kissenschlacht zum Schluss wieder für bessere Laune sorgte.

Fünfte Folge, dritte Staffel. Gestern ging es in der "Höhle der Löwen" im wahrsten Sinne des Wortes um die Wurst. Während die einen trotz – oder gerade wegen – einer Knoblauchfahne punkten konnten, trat ein Gründer bereits zum zweiten Mal vor die Investoren.

Spitzenquoten von bis zu 2,80 Millionen Zuschauern und eine dritte Staffel, die seit 23. August 2016 stark wie nie in der Primetime zu sehen ist: Die Gründershow "Die Höhle der Löwen" gibt VOX allen Grund zur Freude.