Andreas Biller

Werkstudent

Zu irgendetwas muss das Dasein als "Digital Native" und die damit verbrachten Stunden vor diversen Bildschirm ja da sein - warum also nicht über TV, Medien und die wunderbar verstörende Welt des Internets schreiben? Das hat sich Andreas gedacht und unterstützt neben seinem Journalistik-Studium nach diversen Praktika die Redaktion der 1&1.

Artikel von Andreas Biller

Olvier Pocher, Carolin Kebekus oder doch Otto? Stimmen Sie ab, welchen Comedian sie am langweiligsten finden.

Nicht alles muss für immer bleiben: Wenn die Stars und Sternchen ihren Körperschmuck bereuen.

Charlie Sheens HIV-Beichte sorgte am Dienstag für mächtig Aufsehen. Er gab öffentlich im US-Fernsehen bekannt, dass er vor vier Jahren die Diagnose bekommen hat. Freunde und Prominente loben ihn für seinen mutiges TV-Geständnis - äußern sich jedoch auch besorgt.

Dem "Hunger Games"-Star passiert bei der Premiere des neuesten Teils der Reihe erneut ein ziemlich peinlicher Unfall.

Vom Fußball zum Wrestling ist nicht nur für Tim Wiese möglich. Das beweist jetzt Wayne Rooney. Der Manchester-United-Star teilte bei einem WWE-Event aus und gab den ihm triezenden Wade Barrett eine gehörige Ohrfeige.

Während sich manche studierende "Wer wird Millionär"-Kandidaten mit Nebenjobs in der Gastronomie oder an Supermarktkassen ihr Leben finanzieren, hat es Kandidatin Elena Frey gruseliger getroffen: Sie führte Besucher durch die Leichen-Ausstellung "Körperwelten".

Schluss mit den Spekulationen: Die neuen Juroren von "Germany's next Topmodel" stehen fest. Heidi Klum gab am Freitag in einem Facebook-Post bekannt, wer neben ihr in der Jury der Castingshow sitzen wird: Wiederholungstäter Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky.

Das Aus für "Raus aus den Schulden"? Peter Zwegat kümmert sich seit acht Jahren um die Geldprobleme armer Deutscher. Jetzt soll damit Schluss sein - stattdessen müssen wohl Promis ran.

Das ist sie also: Der "Keinohrhasen"-Star Til Schweiger zeigt bei der "Männer des Jahres"-Gala des Magazins "GQ" Marlene Shirley, die neue Frau an seiner Seite.

"Harry Potter"-Fans müssen sich noch rund ein Jahr gedulden, bevor sie wieder in die Welt des Zauberschülers eintauchen dürfen. Für das Spin-off "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" hat Warner Bros. jetzt ein Logo veröffentlicht.