Die Zahl der Todesopfer auf deutschen Straßen hat sich dieses Jahr voraussichtlich etwas erhöht. Auch bei den Verletzten rechnet das Statistische Bundesamt mit einer leichten Zunahme im Vergleich zu 2017.

Mehr Auto-Themen finden Sie hier

Die Anzahl der Verkehrstoten werde bis Jahresende nach einer Schätzung um etwa 40 (rund ein Prozent) auf 3.220 gestiegen sein, teilten die Statistiker am Mittwoch in Wiesbaden mit. Zuvor hatte es zwei Jahre lang in Deutschland weniger Verkehrstote gegeben.

Die Berechnung für 2018 basiert auf den Zahlen des ersten Dreivierteljahres. 2017 waren 3.180 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen. Das war ein Minus von 0,8 Prozent gegenüber 2016.

Verletzte im Straßenverkehr nehmen zu

Bei den im Straßenverkehr Verletzten erwarten die Statistiker im laufenden Jahr ebenfalls eine Zunahme um etwa ein Prozent oder rund 3.000 Verkehrsteilnehmer auf 393.000. Diese Zahl war 2017 gegenüber dem Vorjahr ebenfalls noch zurückgegangen, und zwar um 1,6 Prozent.

Die Zahl der von der Polizei erfassten Unfälle wird bis zum Jahresende voraussichtlich auch leicht steigen. Die Statistiker gehen von mehr als 2,6 Millionen Unfällen auf Deutschlands Straßen aus. Die Zahl der Unfälle mit Verletzten oder Toten wird sich schätzungsweise um rund ein Prozent auf 306.000 erhöhen.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.