"Dies ist ein echter Porsche. Wir haben ihn buchstäblich gerade vom Händler bekommen. Ein Porsche 911 aus dem Jahr 2023", sagte Musk bei der Vorstellung des Cybertrucks. "Er kann einen Porsche 911 über eine Viertelmeile schneller ziehen, als der Porsche 911 selbst fahren kann."

Mehr zum Thema Mobilität

Doch nur ein Rennen über die 1/8 Meile?

Ein Reddit-User hat bei näherer Betrachtung des Videos bemerkt, dass das Rennen auf dem geschlossenen Sacramento Raceway stattfand. Wie Inside EV meldet, hatte er Standbilder aus den Tesla-Aufnahmen verglichen. Sie zeigen, dass die beiden Fahrzeuge über eine erste Reihe von aufgemalten dickeren Linien fahren, die an der 1/8-Meilen-Marke neben den Tribünen angebracht sind.

Entsprechend hat die Cybertruck-Fuhre einen deutlich kürzeren Weg zurückgelegt, als bei der Präsentation angekündigt. In den USA sind Drag-Race-Events, also Beschleunigungsrennen extrem beliebt, traditionell werden sie über eine 1/8-Meile (ca. 201 Meter) oder die 1/4-Meile (ca. 402 Meter) ausgetragen.

Ebenfalls im Dunkeln bleibt, um welche Elfer-Version und um welchen Cybertruck es sich bei dem Duell handelte. Den Bildern nach könnte es sich um einen Porsche Carrera T mit 384 PS handeln. Dieser rennt 4,3 Sekunden von null auf 60 mph (96 km/h).

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbefreien Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper (pdf).

Direkt nach dem Video blendete Tesla ein, dass der Cybertruck die Viertelmeile in unter elf Sekunden schafft und den Spurt von 0 auf 60 mph in 2,6 Sekunden. Diese Daten passen zur teureren Cyberbeast-Version mit 630 kW (857 PS) und Tri-Motor-Ausführung. Fraglich bleibt, ob es das Cyberbeast mit einem Gewicht von rund 3,0 Tonnen und einem Anhänger mit Fahrzeug tatsächlich über die 1/4-Meile schafft, den Porsche abzuhängen.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.