Sauberer mit "OPF": Diese Benziner haben schon einen Otto-Partikelfilter

Kommentare17

Jetzt kommt der Otto-Partikelfilter (OPF): Mit dem Inkrafttreten der Schadstoffnormen Euro 6c und Euro 6d-TEMP für alle Neuwagen ab dem 1. September 2018 müssen Autohersteller in viele Modelle mit Benzinmotor einen zusätzlichen Partikelfilter einbauen. Hintergrund: Viele Aggregate mit Direkteinspritzung produzieren zu viel Ruß, der jetzt eingefangen werden muss. Welche Benziner mit "OPF" sie jetzt schon mit ruhigem Gewissen kaufen können, erfahren Sie in dieser Bilderstrecke. © 1&1 Mail & Media / CF

Jetzt kommt der Otto-Partikelfilter: Mit dem Inkrafttreten der Schadstoffnormen Euro 6c und Euro 6d-TEMP für alle Neuwagen ab dem 1. September 2018 müssen Autohersteller in viele Modelle mit Benzinmotor einen zusätzlichen Partikelfilter einbauen. Im Mercedes-Benz CLS 450 Coupé ist ein solcher Filter bereits Serie.
Auch die Modelle S 450, S 500 und S 560 (S-Klasse) sind bereits mit einem Otto-Partikelfilter gerüstet. Bei der E-Klasse verfügen erst E 200 und E 350 (Coupé und Cabrio) über ein entsprechendes Bauteil. Alle anderen Pkw der Schwaben soll bis Mitte 2018 ausgerüstet sein.
Einsamer Vertreter mit Filter: Der Audi A5 2.0 TFSI S-Tronic ist aktuell das einzige Modell von Audi mit OPF.
Der BMW 216i Active Tourer, 218i Active Tourer, 216i Grand Tourer und 218i Grand Tourer sind für das neue Gesetz bereits gerüstet.
Bei den sportlichen Fahrzeugen sind es der BMW i8 Roadster sowie die Modelle 420i Coupé, 420i xDrive Coupé, 430i Coupé und 430i xDrive Coupé, die bereits mit OPF fahren.
Unter den SUVs der Münchner finden sich BMW X3 xDrive 20i, X3 xDrive 30i sowie der X1 sDrive 18i mit gereinigten Abgasen.
Saubere Sache auch beim ersten SUV von DS: Die Modelle DS 7 Crossback 1.2 THP 130 und DS 7 Crossback 1.6 THP 225 fahren bereits mit Filter.
... sowie der VW Tiguan 1.4 TSI (150 PS). Alle anderen Modelle und Motorisierungen müssen auf das Bauteil zunächst noch warten.
Die neuen Mustang-Modelle verfügen erstmals über eine Direkteinspritzung. Daher muss auch beim Ford Mustang 2.3 EcoBoost und beim Mustang GT mit V8-Motor ein OPF eingebaut werden - Ford hat das sogar bereits erledigt. Auch schon mit Filter zu haben: C-Max, Mondeo und Tourneo Courier.
Bei Volvo haben die Umrüstungen bereits in der kompletten SUV-Familie stattgefunden: XC40 T3, XC40 T5 AWD XC60 T5 FWD, XC60 T5 AWD, XC60 T6 AWD, XC90 T5 AWD und XC90 T6 AWD sind gerüstet.
Auch die V90- und S90-Baureihe ist bereit: V90 T4, V90 T5, V90 T6 AWD, V90 Cross Country T5 AWD, V90 Cross Coutry T6 AWD S90 T4, S90 T5 und S90 T6 AWD werden alle bereits mit Otto-Filter ausgeliefert.
Der einzige Lexus, der bereits heute über einen OPF verfügt, ist die Sportlimousine RC-F. Bei der Konzernmutter Toyota sagt man, dass zwei Drittel der hauseigenen Benzinmotoren, darunter alle Hybride, ohne Partikelfilter auskommen würden.
Bei Peugeot gibt es offenbar auch einige Benziner, die den Richtwert ohne Filter schaffen. 308 PureTech 110, 308 PureTech 130 sowie 308 THP 225 müssen jedoch nachgerüstet werden.
Bei Mazda ist man hingegen entspannt: Die neue Abgasnorm Euro 6d-Temp soll bei allen Benzinern der Baureihen Mazda2, Mazda6, CX-3, CX-5 und MX-5 mit innermotorischen Lösungen erreicht werden.