Auto

Lamborghini SC18 Alston: Exklusives Einzelstück aus der Rennabteilung

Kommentare59

Der Lamborghini SC18 Alston stammt aus Lamborghinis Rennabteilung "Squadra Corse". Es ist das erste Einzelstück der Motorsportabteilung und soll den Weg für weitere Projekte dieser Art ebnen. Die Karosserie des Unikats besteht komplett aus Carbon. Außerdem zeichnet sich der Wagen durch seine extreme Aerodynamik aus. © 1&1 Mail & Media / CF

Der Lamborghini SC18 Alston stammt aus Lamborghinis Rennabteilung "Squadra Corse" und basiert auf dem Aventador SVJ. Die Karosserie des Unikats besteht allerdings komplett aus Carbon. Das senkt das Gewicht des 770 PS starken Supersportwagens gegenüber dem identisch motorisierten Basismodell. Ein spezielles, vom Rennsport abgeleitetes Aerodynamikpaket würzt das Einzelstück zusätzlich.
Die stark zerfurchte Motorhaube des Lamborghini SC18 Alston prägt die aggressive Front. Sie verfügt über diverse Lufteinlässe, die Atemluft für den Mittelmotor-V12 bereitstellen.
Der Heckflügel des Lamborghini SC18 stammt aus Carbon und generiert mächtigen Anpressdruck. Drei mechanische Einstellungsarten stehen für verschiedene Streckenprofile zur Verfügung.
Unter der Haube des Lamborghini SC18 sitzt der V12 mit 770 PS aus dem Aventador SVJ. Das Leistungsgewicht dürfte aufgrund der Carbon-Karosserie sogar noch unter den wahnwitzigen 1,98 Kilogramm pro PS liegen, die der SVJ vorweisen kann.
Der Lamborghini SC18 Alston steht nicht nur flach da, er liegt auch flach auf der Straße: Die Bodenfreiheit beträgt gerade einmal 109 Millimeter.
Vorne steht der Lamborghini SC18 Alston auf 20-Zoll-Felgen, hinten sind es 21-Zoll-Felgen. Rundherum kommen Zentralverschlüsse und speziell entwickelte Pirelli P Zero Corsa Reifen zum Einsatz.
Der Innenraum des Lamborghini SC18 Alston ist auf den Bildern zwar nicht wirklich gut zu erkennen, doch auch im Innenraum setzt man auf Kontraste: Rote Kreuzstichnähte heben sich dort von schwarzem Alcantara-Leder ab.
Die dreieckigen Endrohre und der eindrucksvolle Diffusor verleihen dem ohnehin schon ausdrucksstarken Heck des Lamborghini SC18 Alston seinen ganz eigenen Charakter.
Die Farbe der Karosserie aus Carbon nennt Lamborghini "Grigio Daytona", also Daytona-Grau. Die roten Details sind in Siebdrucktechnik aufgetragen, was dem SC18 Alston eine besonders sportliche Optik verleihen soll.
Auf der Heckklappe des Lamborghini SC18 Alston befinden sich insgesamt zwölf Lufteinlässe. Diese sollen den Wärmetausch und die Kühlung des V12 verbessern.
Schon das auf 900 Stück limitierte "Basismodell" hat es in sich: 770 PS und 1525 Kilogramm Leergewicht sprechen eine deutliche Sprache. Wie schnell und giftig der Lamborghini Aventador SVJ ist, hat er auf der Nordschleife bewiesen.
Am 26. Juli 2018 unterbot der Lamborghini Aventador SVJ den damaligen Rekord des Porsche 911 GT2 RS auf der Nordschleife. Mit 6:44,97 stellten die Italiener eine neue Bestzeit für Serienwagen auf. Der SC18 Alston dürfte noch schneller sein.
Der Lamborghini Aventador LP750-4 Supervelocé muss sich leistungstechnisch kaum hinter dem SVJ verstecken. Dank 750 PS beschleunigt der Supersportwagen in nur 2,8 Sekunden von 0 - 100 Km/h.
Den Lamborghini Aventador Miura Homage gibt es nur 50 Mal. Er ist also nicht ganz so selten wie der einmalige SC18, aber deutlich exklusiver als der auf 900 Stück limitierte SVJ. Anlass für die Sonderserie war das 50-jährige Jubiläum des Miura.
Wer gerne schnell und auch mal offen unterwegs sein will, der kann zum Lamborghini Aventador S Roadster greifen. 750 PS ermöglichen eine Beschleunigung von 0 - 100 in 3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 Km/h.