Italjet schiebt die nächste Roller-Sensation nach: den Dragster 700 Twin mit 68 PS starkem Reihenzweizylinder-Motor und 6-Gang-Fußschaltung. Zuerst als Limited Factory Edition, 2025 soll die gleich schnelle Standard-Version folgen.

Mehr zum Thema Mobilität

Massimo Tartarini, der Sohn des Italjet-Gründers Leopoldo Tartarini, eskaliert weiter, zusammen mit seinem Entwicklungs-Team in Castel Guelfo bei Bologna. Nach der Präsentation der aufsehenerregenden Top-Modell-Konzepte Italjet Dragster 500 GP zur EICMA 2022 und Italjet Dragster 559 Twin zur EICMA 2023 kündigte Tartarini im Juli 2024 die finale Version an: Italjet Dragster 700 Twin heißt der neue Hyper-Scooter – mehr Motorrad als Roller.

Video: Im Video: Italjet Dragster 700 Twin

Italjet Dragster 700 Twin als neuer Hyper-Scooter ab 2025

Dieses Mal handelt es sich ausdrücklich nicht mehr um ein Konzept, die Pläne für den Italjet Dragster 700 Twin sind sehr konkret. Und es geht gleich los: Seit Freitag, 12. Juli 2024, 16 Uhr, nimmt Italjet Vorbestellungen für die Limited Factory Edition entgegen. Gegen 1.500 Euro Anzahlung dürfen dabei sogar persönliche Seriennummern reserviert werden. Und im Frühjahr, spätestens im Sommer 2025 soll die Standard-Version folgen. Erste Bilder, Daten und technische Details hat Italjet bereits veröffentlicht.

Reihenzweizylinder-Motor mit rund 700 Kubik und 68 PS

Als Antrieb für den Italjet Dragster 700 Twin kommt – nomen est omen – ein Reihenzweizylinder-Motor mit rund 700 Kubik zum Einsatz. Den Motor liefert Benelli beziehungsweise deren Konzern Qianjiang aus China. Mit Wasserkühlung, Benzineinspritzung, doppelten obenliegenden Nockenwellen (dohc) und 4 Ventilen pro Zylinder leistet der Twin im Dragster laut Italjet 68 PS bei 8.500/min. Von den 70 PS der motorisch verwandten Enduro Benelli TRK 702 weicht das nur geringfügig ab. Dem Vernehmen nach soll es künftig zudem eine optionale 48-PS-Version für die europäische Führerscheinklasse A2 geben.

Video: Im Video: Italjet Dragster 559 Twin

Bis 190 km/h mit 6-Gang-Fußschaltung

Mit der ebenfalls übernommenen 6-Gang-Fußschaltung – außergewöhnlich für einen Roller – beschleunigt der Italjet Dragster 700 Twin angeblich auf bis zu 190 km/h. Ebenso motorradähnlich läuft der Endantrieb offen per Kette zum Hinterrad. Wiederum typisch für Roller, jedenfalls für große, sogenannte Maxi-Scooter sind die Formate der Räder samt Reifen: 120/70-15 vorn, 160/60-15 hinten. Damit die Bremsanlage zu den möglichen Geschwindigkeiten passt, sind am Vorderrad zwei 270er-Scheiben und am Hinterrad eine 230er-Scheibe vorhanden, jeweils kombiniert mit Bremszangen von Brembo und mit ABS. Eher sportlich als praktisch ist das Dragster-Konzept, mit minimalem Durchstieg samt Benzintank vor der Sitzbank und dem Motor direkt darunter. Gepäcktransport ist bei diesem 700er – zwischen Maxi-Scooter und Sport-Motorrad – offenbar nicht vorgesehen.

190 Kilo mit Komponenten von Öhlins und Akrapovic

Zumindest die Limited Factory Edition des Italjet Dragster 700 Twin ist mit hochgelegter Doppelrohr-Abgasanlage von Akrapovic sowie mit einstellbarem Federbein und Lenkungsdämpfer von Öhlins bestückt. Marzocchi liefert die Upside-down-Telegabel. Die für Italjet Dragster bisher typische Achsschenkellenkung musste hier verworfen werden, dem Vernehmen nach zugunsten der Hochgeschwindigkeitsstabilität. Aus Stahl-Gitterrohr und Aluminium-Verbundelementen sowie einer Aluminium-Hinterradschwinge besteht das übrige Chassis. Weitere bereits bekannte Eckdaten des Dragster 700 Twin sind 190 Kilogramm Fahrzeuggewicht, 16 Liter Benzintankvolumen und 285 Kilogramm zulässiges Gesamtgewicht – womit sich eine ziemlich geringe Zuladung ergibt. Vergleichsweise normal erscheinen die 815 Millimeter Sitzhöhe.

Italjet Dragster 700 Twin – Limited Factory Edition und Preise

Die insgesamt 700 Exemplare des Italjet Dragster 700 Twin Limited Factory Edition in Schwarz und Gold bekommen neben den Komponenten von Öhlins und Akrapovic zudem einen durchsichtigen Kupplungsdeckel von Ducabike. Preis für die Limited Factory Edition: 14.900 Euro. Die im Frühjahr oder Sommer 2025 folgende Standard-Version des Dragster 700 Twin soll dann 12.900 Euro kosten. Spätestens im November 2024 zur EICMA werden beide Versionen des neuen Hyper-Scooters zu bestaunen und alle technischen Daten bekannt sein.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Fazit

Roller, Maxi-Scooter, Sport-Scooter, Hyper-Scooter oder doch Motorrad? Mit dem neuen Italjet Dragster 700 Twin verschwimmen die Grenzen. 2 Zylinder, 68 PS, 6-Gang-Fußschaltung und 190 km/h Höchstgeschwindigkeit sind für bisherige Roller-Verhältnisse mehr als außergewöhnlich. Zudem rollt der Dragster 700 Twin auf relativ großen und breiten 15-Zoll-Rädern mit adäquaten Brembo-Bremsen. Zumindest die Limited Factory Edition bekommt Fahrwerkskomponenten von Öhlins sowie eine hochgelegte Abgasanlage von Akrapovic dazu. 190 Kilogramm nennt Italjet als Gesamtgewicht. Die 700 Exemplare der Limited Factory Edition sind seit 12. Juli 2024 vorbestellbar für jeweils 14.900 Euro (1.500 Euro Anzahlung). Im Frühjahr oder Sommer 2025 soll die Standard-Version des Dragster 700 Twin für 12.900 Euro folgen.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.